Cybersicherheit – Zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche digitale Zukunft!

Aktuelles Stichwort

Diskussionen zur Digitalisierung müssen mit Cybersicherheit einhergehen. Mit dem aktuellen European Cyber Security Month setzt hier das BSI u. a. mit dem Bankenverband in Deutschland auch in diesem Jahr wieder ein Zeichen. Das Thema IT-Sicherheit darf nicht nur bei den großen Unternehmen auf der To-do-Liste stehen. Es ist ein Thema, das auch in der breiten Bevölkerung ankommen muss.

18.10.2018

von Dr. Markus Kirchner

Aktuelle Entwicklungen

Auch wenn es den Anschein haben mag, dass heutzutage bereits alle Lebensbereiche durch die Digitalisie­rung erfasst wur­den, wird das Ausmaß des Digitalisie­rungseinflusses noch weitaus größer werden. Damit erhal­ten Sicher­heits­aspekte eine ganz neue Ausprä­gung. Bankräuber kommen nicht mehr bewaffnet in die Bankfilia­le, sondern versuchen es vermehrt geräuschlos über das Inter­net. Aber auch die Pri­vatsphäre eines jeden Einzelnen ist zum Beispiel durch den täglichen Um­gang mit Smart­phones massiv be­droht. Wäh­rend in großen Unterneh­men das Thema Cybersicher­heit bereits ganz oben auf den Agen­den angekommen ist, haben viele kleine Unternehmen und vor allem Privat­personen die unmittelbare Relevanz für sich selbst noch nicht erkannt.

Abo Bankenverband-Blog

Zahlen und Fakten

Wie wichtig das Thema Cybersicher­heit ist, zeigen folgende Zahlen: Im Schnitt durchsuchen heute IT-Sicher­heitsabteilungen über 200.000 sicher­heitsrelevante Ereignisse pro Tag. Und diese Zahl wird sich mit hoher Wahr­scheinlichkeit in den nächsten Jahren erhöhen. Laut einer aktuellen (IBM-) Studie soll sich diese Zahl in den nächsten fünf Jahren bereits verdop­pelt haben. Zudem wurden im Jahr 2018 über 800 Mio. Schadprogramme gesichtet und jeden Tag kommen 390.000 neu­e Varianten hinzu. Auch die Spam-Mails mit infizierten Anhän­gen erfahren aktuell einen Anstieg um 1.270 Prozent!

Besondere Aufmerksamkeit im Bankensektor

Für Banken spielt das Thema Cybersicherheit eine heraus­ge­hobene Rolle. Mit ihrer besonderen Stellung im Wirt­schaftssystem stehen sie im Fokus kriminel­ler Aktivitä­ten. Als eine von neun definier­ten kri­tischen Infra­struk­turen in Deutsch­land, unter­liegt der Finanz­sektor besonderen regulato­rischen Vor­gaben. Aber auch die für die Kreditinstitute zuständigen Aufsichtsbehörden haben das Thema IT-Sicherheit auf der Agenda. So arbeiten die Euro­pä­ische Zentralbank und die Euro­päische Bankenaufsichts­behörde (EBA) an weiteren Initiativen, um die Widerstandsfähigkeit von Finanzmarktstrukturen gegenüber Cyberrisiken zu verbessern.

Position des Bankenverbandes

Banken als kritische Infrastruktur sind sich ihrer beson­deren Ver­ant­wortung bewusst. Nicht nur für die Kunden, sondern aufgrund ihrer zentralen Funktion für jede Volks­wirtschaft. Eine angemessene Regulierung ist hier selbstver­ständlich. Die Regulie­rung im Bereich Cybersicherheit muss jedoch glasklar, international koordiniert und praxisnah sein,
um die hochsensi­ble Infrastruktur und damit auch die Kunden wirk­sam zu schützen. Voneinander abweichen­de Doppelregulierung und interna­tionales Regulierungs­wirrwarr hat in diesem speziellen Gebiet fatale Folgen.

 

Drucken/PDF

Ähnliche Beiträge

contents/B8B692E2-96EE-4E3B-A79A-796EA84D4B3B.png

Bankenverband

03. Dezember 2018

Auf die Überholspur

Auch für den Bankensektor ist Künstliche Intelligenz das Megathema schlechthin. Dabei wird eines ...

[zum Artikel]
Auf die Überholspur

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.