Aktuelles Stichwort Ausgabe 5 - 2018

European Money Week – Finanzbildung in 30 Ländern Europas

Aktuelles Stichwort

Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft – ganz beson­ders für die jungen Menschen. Der Bankenverband leistet hierzu bereits seit vielen Jahren durch vielfältige Projekte seinen Beitrag, um jungen Menschen mit Spaß ökonomische Bildung zu vermitteln und ihr Interesse zu wecken. Hierzu zählt u. a. die European Money Week, die in dieser Woche stattfindet.

16.03.2018

von Dr. Markus Kirchner

Ökonomische Bildung

Der Wert der Bildung ist unbestritten, ist sie doch der Grundstein, der Men­schen überhaupt erst in die Lage ver­setzt, ein selbstbestimmtes Leben füh­ren zu können. In unserer heutigen Gesellschaft ist das Wissen um ökono­mische Zusammenhänge dabei von besonderer Bedeutung. Vor allem für junge Menschen ist das Grundwissen über wirtschaftliche Zusammenhänge im Alltag unentbehrlich auf dem Weg zum Erwachsen­werden. Aus diesem Grund hat der Bankenverband bereits vor 30 Jahren als eine der ersten Institutionen in Deutschland ein Schul­fach Wirtschaft gefordert. Zudem för­dert er mit unter­schied­lichen Pro­jekten insbesondere bei Schüler­innen und Schülern das Interesse an ökono­mischer Bildung.    

European Money Week

So beteiligt sich der Bankenverband auch in diesem Jahr an der European Money Week. Im Rahmen dieser Ini­tiative machen Bankenverbände aus rund 30 europäischen Ländern mit zahlreichen Aktionen auf die Bedeu­tung der finanziellen Allgemeinbildung sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft aufmerksam. Wäh­rend dieser Aktionswoche sind Schü­lerinnen und Schüler eingeladen,sich online am eigens dafür konzi­pier­ten European Money Quiz zu beteili­gen, um ihr Finanz- und Wirt­schafts­wissen unter Beweis zu stellen und Geld- bzw. Sachpreise zu gewinnen

Digitalisierung verändert auch den Umgang mit Geld

Die Digitalisierung verändert nahe­zu alle Lebensbereiche und so wird auch der Umgang mit Geld auf­grund neuer Finanztechnologien zunehmend digital erlebt – von Jugendlichen allemal. Deshalb liegt ein thematischer Schwerpunkt der diesjährigen European Money Week auf der Vermittlung von Finanzwissen in der digitalen Welt, denn es ist schon ein Unterschied, ob man mit Bargeld oder auch mit der Geldkarte an einer realen Kas­se bezahlt oder sehr smart Geld­geschäfte über Apps und Online-Tools erledigt.

Position des Bankenverbandes

Für den Bankenverband steht der Wert der Bildung außer Frage. Ge­nauso wie das Finanzwissen als Teil der ökonomischen Bildung zur All­gemeinbildung zählt. Aus diesem Grund sollte dieses Wissen durch die Schulen vermittelt wer­den – idealerweise durch ein eigen­stän­diges Schulfach Wirtschaft. Da die Digitalisierung der Gesellschaft weiter voranschreitet, ist es uner­lässlich, dass sich diese Entwicklung auch in der Wissensvermittlung widerspiegelt. Deshalb muss der Digitalpakt Schule nun zügig umge­setzt wer­den. Auch daraus ergeben sich neue Möglichkeiten für die ökonomische Bildung.
Drucken/PDF

Ähnliche Beiträge

Facebook Wettbewerber im Finanzmarkt.

Finanzmarkt

18. Juli 2019

Facebook – ein neuer Wettbewerber im Finanzmarkt?

Facebook will mit „Libra“ eine eigene digitale Währung schaffen. Sollte das Realität werden, wäre...

[zum Artikel]
Facebook – ein neuer Wettbewerber im Finanzmarkt?
#ohneBanken

Finanzmarkt

13. März 2019

#ohneBanken

Unser Leben, unsere Wirtschaft ohne Banken? Vielleicht vorstellbar. Aber funktioniert das überhau...

[zum Artikel]
#ohneBanken

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.