Das Geschäft mit den Apps

Das Geschäft mit den Apps

08.03.2018

Die Zeiten der ganz großen Wachstumsraten sind zwar vorbei, doch mit den meist kostenlosen Handy-Apps lässt sich weiterhin viel Geld verdienen.

Zwischen 2013 und dem vergangenen Jahr haben sich die Erlöse mit Handy- und Tablet-Apps in Deutschland zwar fast verdreifacht, eine gewisse Sättigung des Marktes ist aber nicht zu übersehen: Zuletzt flachte die Wachstumskurve drastisch ab. Von 2016 auf 2017 betrug das Plus hierzulande gerade noch 4 Prozent. Doch auch wenn die Erlöse im Jahresvergleich nur noch in bescheidenem Umfang steigen, verdienen Entwickler und App-Store-Betreiber nach wie vor gutes Geld mit der Software für Mobilgeräte. Das Geld fließt größtenteils erst nach dem Herunterladen, sei es für Werbung, sei es für kostenpflichtige Zusatzangebote, sogenannte In-App-Downloads. Zusammengenommen kletterten die Umsätze im vergangenen Jahr erstmals über die Marke von eineinhalb Milliarden Euro.

Drucken/PDF

Kontakt

SCHULBANK Wirtschaft für den Unterricht

Bundesverband deutscher Banken e.V.

schulbank@bdb.de

Ähnliche Beiträge

Jugendstudie

Bildung

10. November 2021

Jugendstudie inter/aktiv – Mitmachen und ein iPad gewinnen!

Ab sofort können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren bei unserer „Jugendstud…

[zum Artikel]
Jugendstudie inter/aktiv – Mitmachen und ein iPad gewinnen!
21. Preisverleihung im Projekt „Jugend und Wirtschaft“

Bildung

17. September 2021

21. Preisverleihung im Projekt „Jugend und Wirtschaft“

Es war keine Preisverleihung mit riesigem Publikum vor Ort – das ließen die Corona bedingten Umstän…

[zum Artikel]
21. Preisverleihung im Projekt „Jugend und Wirtschaft“

Cookie Einstellungen