Kontoauszüge

Kontoauszüge

Kontoauszüge sollen regelmäßig geprüft werden. Aber wie lange werden sie eigentlich aufbewahrt.

Kathleen Altmann

22.11.2018

von Kathleen Altmann

Mit dem Kontoauzug stellt die Bank dem Kunden Informationen über die Umsätze auf seinem Girokonto und den daraus resultierenden Kontostand zur Verfügung. Der Abruf des elektronischen Kontoauszugs über das Onlinebanking wird erst nach erfolgreicher Authentifikation des Kunden mit seiner bekannten Onlinebanking-PIN möglich. Der elektronische Kontoauszug wird Privatpersonen in der Regel als unveränderbare PDF-Datei zur Verfügung gestellt.

Kontoauszüge sollten regelmäßig geprüft werden! 

Aufbewahrungsplichten für Kontoauszüge

… für Privatpersonen

Privatpersonen sind gesetzlich nicht verpflichtet, Kontoauszüge aufzubewahren.Dennoch sollte man nach ihren Angaben Kontoauszüge einige Jahre behalten – mindestens für die dreijährige Verjährungsfrist, die für Alltagsgeschäfte gilt. So können Privatleute im Zweifelsfall beweisen, dass ein bestimmter Betrag abgebucht wurde und die Forderung somit erledigt ist.

… für Besserverdiener

Privatpersonen mit Einkünften von mehr als 500.000 Euro im Jahr müssen eine besondere Aufbewahrungsfrist für Kontoauszüge von sechs Jahren einhalten.

… für Unternehmen

Unternehmen sind zur Buchhaltung verpflichtet und müssen die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Unterlagen von zehn Jahren beachten.

Hier finden Sie weitere Antworten auf die Frage, wie lange Sie Ihre Kontoauszüge aufbewahren sollten.

Drucken/PDF

Ähnliche Beiträge

Fragezeichen

Verbraucher

30. April 2020

Fragen und Antworten für Bankkunden zum Coronavirus

Sind Gesichtsmasken auch in Banken Pflicht? Diese und weitere Fragen beantworten wir im Blog.

[zum Artikel]
Fragen und Antworten für Bankkunden zum Coronavirus
Smartphone

Verbraucher

07. Mai 2020

Mobiles Bezahlen: Das müssen Sie beim Smartphone-Wechsel wissen!

Ob an der Supermarkt- oder Ladenkasse: Das Wellensymbol signalisiert, dass nicht nur kontaktlos m...

[zum Artikel]
Mobiles Bezahlen: Das müssen Sie beim Smartphone-Wechsel wissen!

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.