Hand mit Geldscheinen

Sicher spenden zu Weihnachten

08.12.2022

In der Weihnachtszeit denken viele von uns nicht nur an die Liebsten, sondern auch an diejenigen in der Gesellschaft, denen es nicht so gut geht. Um Menschen in Not zu unterstützen, hilft jeder noch so kleine Betrag. Aber: Ihr Geld soll natürlich auch dort ankommen, wo es gebraucht wird und nicht in dunklen Kanälen versickern. Wie also erkennt man eine seriöse Spendenorganisation?

Ein erster naheliegender Schritt ist, sich die Webseite Ihrer favorisierten Spendenorganisation anzuschauen. Hier sollten Sie auf den Aufbau der Webseite achten. Welchen Eindruck hinterlässt der Netzauftritt bei Ihnen? Werfen Sie auch einen Blick auf das Impressum. Wird ein Ansprechpartner genannt? Ist eine Adresse hinterlegt? 

Spendensiegel steht für Vertrauenswürdigkeit

Im günstigsten Fall finden Sie auf der Webseite der Organisation ein anerkanntes Spendensiegel. Das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) beispielsweise steht für strenge Maßstäbe. Jedes Jahr werden die Siegel-Täger geprüft. Voraussetzung für die Vergabe eines solchen Siegels ist, dass die betreffende Organisation mindestens schon zwei Jahre tätig ist, sich auf eigene Kosten durch das DZI prüfen lässt und sich die Gesamteinnahmen auf mehr als 25.000 Euro belaufen.

Über den Siegel-Aussteller zur Spendenorganisation

Aber Vorsicht! Natürlich lässt sich jedes Siegel auch fälschen. Sicher ist es für Sie, wenn Sie die Website des Siegel-Ausstellers aufsuchen und hier die rechtmäßige Vergabe des Siegels an Ihre favorisierte oder andere Spendenorganisation überprüfen. Auf der Seite des DZI gibt es eine Liste mit allen Namen, Adressen und Kontonummern der dort registrierten Organisationen.

Kleine Organisationen ohne Spendensiegel

Aber auch Hilfsorganisationen, die kein Siegel haben, können seriös sein. Achten Sie bei Ihrer Internetrecherche darauf, wie die Organisation um Ihre Spende wirbt: Ist die Spendenseite sachlich gestaltet oder appelliert sie ausschließlich an Ihre Emotionen? Gibt es für Sie eine Möglichkeit nachzuprüfen, wie Ihre Spende verwendet wird?

Recherchieren Sie nach Erfahrungsberichten

Kundenbewertungen im Internet eignen sich zwar nur bedingt, um Rückschlüsse auf die Vertrauenswürdigkeit zu ziehen. Denn Bewertungen können auch manipuliert werden. Trotzdem kann eine Recherche nicht schaden. Vielleicht gibt es ja andere unabhängige Quellen oder Bewertungen. Oder gar Berichte von negativen Erfahrungen anderer Spender.

Natürlich: Selbst noch so große Wachsamkeit kann Sie nicht restlos vor betrügerischen Spendenwebseiten schützen. Aber sie kann zumindest das Risiko verringern, dass Ihre Spende auf dem Konto von Betrügern landet. Bleiben Sie deshalb trotz aller Spendenbereitschaft aufmerksam, damit Ihr Geld tatsächlich dort ankommt, wo es wirklich gebraucht wird!

Drucken/PDF

Kontakt

Kathleen Altmann

Bundesverband deutscher Banken e.V.

Specialist, Themengruppe Media Relations

Tel. +49 30 1663 1286

kathleen.altmann@bdb.de

Ähnliche Beiträge

Münzen

Verbraucher

26. Januar 2023

Vermögenswirksame Leistungen: So funktioniert das Extra-Geld von der Firma

Vermögenswirksame Leistungen – die meisten Arbeitnehmer haben davon schon mal gehört, doch nicht je…

[zum Artikel]
Vermögenswirksame Leistungen: So funktioniert das Extra-Geld von der Firma
Junge vorm Laptop

Verbraucher

19. Januar 2023

So können Minderjährige im Internet bezahlen

Grundsätzlich dürfen Minderjährige nur über Guthaben verfügen.

[zum Artikel]
So können Minderjährige im Internet bezahlen
Grafik Kaufkraft des Euros

Verbraucher

12. Januar 2023

Top-Wintersportländer nach Kaufkraft

Sollten Sie noch auf der Suche nach einem Urlaubsziel in den Bergen sein, empfiehlt sich unbedingt …

[zum Artikel]
Top-Wintersportländer nach Kaufkraft

Cookie Einstellungen