Sicherheitshinweise und Warnsignale

Sicherheitshinweise und Warnsignale

Anlagebetrüger erfinden immer neue Möglichkeiten - ob zweifelhafte Angebote per Telefon oder Gewinnversprechen. Finger weg von zweifelhaften Angeboten!

Kathleen Altmann

30.11.2018

von Kathleen Altmann

Um sich zu schützen, sollten Anleger deshalb deutliche Warnsignale beachten:

• Telefonkontakt: Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen viele unseriöse Anbieter erste Kundenkontakte per Telefon. Hier gilt: Erst gar nicht auf ein Gespräch einlassen!

• Gewinnversprechen: Astronomische Renditen blenden Anleger und verleiten zu unbedachten Entscheidungen. Orientierungshilfe: Sichere Anlagen bringen derzeit bis zu zwei Prozent Zinsen. Zehnjährige Bundesanleihen rentieren aktuell mit etwa 1,5 Prozent. Deutlich höhere Renditegarantien sind stets mit deutlich höheren Risiken verbunden. Wird dies vom Anbieter verschwiegen, ist Vorsicht gefragt.

• Provisionsregelungen: Überzogene Provisionsforderungen sprechen dafür, dass der „Anlagespezialist“ eher den eigenen Gewinn als den des Kunden im Sinn hat. Zeigt sich, dass Provisionen verschleiert oder falsch ausgewiesen sind, unbedingt die Finger von der Offerte lassen.

• Auslandsadressen: Haben Vertragspartner oder Vermittler ihren Geschäftssitz in exotischen Ländern, können geschädigte Kunden rechtliche Ansprüche nur schwer durchsetzen.

• Zeitdruck: Häufig setzen die schwarzen Schafe des Geldgeschäfts Anleger mit dem Argument unter Druck, nur ein sofortiger Entschluss garantiere Spitzengewinne. Doch die Erfahrung zeigt: Übereilte Entscheidungen werden oft bereut.

• Folgegeschäfte: Um potenzielle Anleger zu ködern, schütten die vermeintlichen Geldprofis aus einem ersten Kontakt mit geringem Kapitaleinsatz stattliche Gewinne aus. Meist wird dem Kunden gleichzeitig ein neues Angebot unterbreitet, allerdings unter Einsatz einer erheblich größeren Anlagesumme. Auch hier gilt: Nicht auf solche Angebote einlassen.

Wer auf einen Anlagebetrüger hereingefallen ist, sollte sofort Anzeige bei der Polizei erstatten.

Drucken/PDF

Ähnliche Beiträge

Falschgeld

Verbraucher

24. Januar 2020

Täuschend echt – wie schütze ich mich vor Falschgeld?

Was passiert, wenn ich versehentlich mit Falschgeld bezahlt habe? Die Antwort darauf finden Sie i...

[zum Artikel]
Täuschend echt – wie schütze ich mich vor Falschgeld?
Spardose

Verbraucher

27. Dezember 2019

Neues Jahr, neues Glück: Vier Spartipps, die jeder schaffen kann!

Mehr Sport, gesünder essen und endlich mit dem Rauchen aufhören: Bald ist es wieder soweit und vi...

[zum Artikel]
Neues Jahr, neues Glück: Vier Spartipps, die jeder schaffen kann!
Weihnachtsgeschenke

Verbraucher

23. Dezember 2019

Weihnachtsgeschenke umtauschen: Kontoauszüge helfen!

Wer seinen Kassenbon nicht mehr findet, das Weihnachtsgeschenk jedoch mit Karte oder Smartphone b...

[zum Artikel]
Weihnachtsgeschenke umtauschen: Kontoauszüge helfen!

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.