So viel Winterurlaub gibt es für den Euro

So viel Winterurlaub gibt es für den Euro

Die Schweiz bleibt auch in diesem Jahr für den Winterurlaub eine teure Wahl: Aufgrund der starken Franken müssen Urlauber in der Schweiz besonders tief in die Tasche greifen. Die Kaufkraft des Euro beträgt dort nur etwa 68 Cent. Waren und Dienstleistungen sind in der Schweiz also spürbar teurer als in Deutschland. In anderen beliebten Wintersportländern wie Österreich, Italien und Frankreich ist das Preisniveau dagegen ähnlich wie in Deutschland.

Wer nach günstigen Wintersportorten sucht, könnte in Tschechien oder Slowenien fündig werden: In Tschechien bekommt man für Euro Waren und Dienstleistungen, für die in Deutschland rund 1,50 Euro bezahlt werden müssen. Das sorgt in der Urlaubskasse schon für ein deutliches Plus. Auch Slowenien ist ein preisgünstiges Urlaubsziel. Dort besitzt der Euro einen Kaufkraftvorteil von immerhin noch etwa 27 Prozent.  

Drucken/PDF

Kontakt

Verbraucher Redaktion

Bundesverband deutscher Banken e.V.

bdb-pressestelle@bdb.de

Schlagworte

Ähnliche Beiträge

Laptop

Verbraucher

14. Oktober 2020

Online-Kontoauszüge: die Alternative zum gedruckten Original

Digitale Kontoauszüge stehen den klassischen „papierhaften“ Auszügen in nichts nach. Doch was ist...

[zum Artikel]
Online-Kontoauszüge: die Alternative zum gedruckten Original
Telefon mit Betrüger

Verbraucher

08. Oktober 2020

Vorsicht vor „Techniker“-Anrufen

Zu den vielfältigen Betrugsmaschen gehört auch der „Techniker“-Anruf. Wie diese Masche funktionie...

[zum Artikel]
Vorsicht vor „Techniker“-Anrufen
Schultüte

Verbraucher

01. Oktober 2020

Sparmöglichkeiten für Kinder: Fonds als Geldanlage

Das Baby ist da – und oft fragen sich Eltern, wie sie für den Nachwuchs Geld anlegen können. Auch...

[zum Artikel]
Sparmöglichkeiten für Kinder: Fonds als Geldanlage

Cookie Einstellungen