Grafik Kaufkraft des Euros

Top-Wintersportländer nach Kaufkraft

12.01.2023

Chamonix, Seefeld oder Aspen – alles schöne Wintersportorte. Doch was bedeutet so ein Urlaub eigentlich für Ihre Finanzen? Sollten Sie noch auf der Suche nach einem Urlaubsziel in den Bergen sein, empfiehlt sich unbedingt ein Kaufkraftvergleich. Denn dieser führt Ihnen vor Augen, wieviel Ihr Geld vor Ort eigentlich wert ist. 

Die Alpen-Klassiker 

Sollten Sie nach Österreich, Frankreich oder Italien reisen, werden Sie dort kaum preisliche Unterschiede spüren: Alle drei Länder liegen hinsichtlich ihrer Lebenshaltungskosten auf einem ähnlichen Niveau wie Deutschland. Während Ihr Euro in Österreich allerdings nur 0,95 Euro wert ist, Sie also für einen Euro Waren und Dienstleistungen kaufen können, für die Sie hierzulande lediglich 0,95 Euro ausgeben müssten, sieht die Sache in Italien marginal anders aus: Dort ist Ihr „deutscher“ Euro 1,06 Euro wert, Italien ist also etwas günstiger. In Frankreich wiederum erhalten Sie für einen Euro exakt den gleichen Gegenwert wie in Deutschland.

Traditionell teuer sind hingegen die beliebten Skigebiete in der Schweiz: Das Preisniveau dort ist deutlich höher als in Deutschland. Für einen Euro erhalten Sie in der Eidgenossenschaft über ein Drittel weniger an Gütern als zwischen Nordsee und Alpen.

Gut für den Geldbeutel: Polen, Tschechien, Slowenien

Auf der Suche nach einem günstigen Skiurlaub lohnt sich ein Blick nach Polen, Tschechien oder Slowenien. Dort ist die Kaufkraft des Euro deutlich höher als in Deutschland. Top-Favorit bei den günstigen Wintersportländern aus Kaufkraftsicht ist Polen. Hier erhalten Sie für einen Euro Waren und Dienstleistungen, die bei uns etwa 1,75 Euro kosten würden, also drei Viertel mehr als in Deutschland. Immerhin noch über 20 Prozent mehr für Ihr Geld an Waren und Dienstleistungen bekommen Sie in Tschechien (1,22 Euro) oder den slowenischen Alpen (1,24 Euro).

Langstrecke: USA und Kanada 

Haben Sie schon einmal mit einem Winterurlaub in den Rocky Mountains geliebäugelt? In den USA und Kanada müssen Sie jedoch aktuell etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier gibt es nur 77 bzw. 82 Prozent von dem, was Sie in Deutschland für einen Euro dafür einkaufen könnten. Wenn man dann noch die Kosten für den Flug berücksichtigt, wird das eine ziemlich teure Angelegenheit.

Was ist ein Kaufkraftvergleich? 

Ein Kaufkraftvergleich zeigt, welchen Wert ein „deutscher“ Euro im Ausland hat. Ist die Kaufkraft Deutschlands im Vergleich höher, können Sie sich mehr Waren und Dienstleistungen in Ihrem Urlaubsland leisten. Ist sie niedriger, wird es für Reisende aus Deutschland teurer.

Zur Berechnung werden die unterschiedlichen Preisniveaus in den Ländern verglichen und (außerhalb des Euro-Raumes) mit dem entsprechenden Wechselkurs veranschlagt. Je nach Wirtschaftskraft und Preisniveau des entsprechenden Reiselandes kommt es daher zu Unterschieden, auch zwischen den Ländern der Eurozone, obwohl Wechselkurschwankungen hier entfallen. Eine internationale Übersicht bietet die OECD.

Drucken/PDF

Kontakt

Kathleen Altmann

Bundesverband deutscher Banken e.V.

Specialist, Themengruppe Media Relations

Tel. +49 30 1663 1286

kathleen.altmann@bdb.de

Ähnliche Beiträge

Münzen

Verbraucher

26. Januar 2023

Vermögenswirksame Leistungen: So funktioniert das Extra-Geld von der Firma

Vermögenswirksame Leistungen – die meisten Arbeitnehmer haben davon schon mal gehört, doch nicht je…

[zum Artikel]
Vermögenswirksame Leistungen: So funktioniert das Extra-Geld von der Firma
Junge vorm Laptop

Verbraucher

19. Januar 2023

So können Minderjährige im Internet bezahlen

Grundsätzlich dürfen Minderjährige nur über Guthaben verfügen.

[zum Artikel]
So können Minderjährige im Internet bezahlen
Spardose

Verbraucher

05. Januar 2023

Spartipps: So fällt Ihnen das Sparen leichter

Wir geben vier Spartipps, die jeder schaffen kann. So können Sie sich ohne viel Mühe immer Geld zur…

[zum Artikel]
Spartipps: So fällt Ihnen das Sparen leichter

Cookie Einstellungen