Bayern

Fördermaßnahmen / Kreditprogramme

Die Förderbank LfA Bayern hat einen „Bayernfonds“ auferlegt, der für Unternehmen mit einem grundsätzlich tragfähigen Geschäftsmodell zur Verfügung stehen kann. 

  • Hiermit sind Liquiditätshilfen für größere Mittelständler verbunden, die auch als Eigenkapitalbeteiligung an den Unternehmen denkbar sind.
  • Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden.

Corona-Schutzschrim-Kredit

Der Corona-Schutzschirm-Kredit bietet eine 90prozentige Haftungsfreistellung und dient der Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln. 

  • Antragsberechtigt sind 
    • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro 
    • Angehörige der Freien Berufe.
    • Unternehmen, die zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten nach EU-Definition waren
  • Die Darlehen werden von 10.000 Euro bis 10 Millionen Euro vergeben, begrenzt auf:
    • 25 % des Gesamtumsatzes aus 2019 oder
    • doppelte Lohnsumme aus 2019 
    • den Liquiditätsbedarf für die kommenden 18 Monate bei KMU bzw. 12 Monate bei Nicht-KMU (auf Grundlage einer Selbstauskunft, die bei der Hausbank verbleibt)
  • Laufzeit von bis zu 6 Jahren (flexible Freijahre 2/1), 2 Jahre endfällig 
  • Tilgungsfrei für max. 2 Jahre 
  • Zinsbindung über die Gesamtlaufzeit, max. 6 Jahre
  • Die LfA übernimmt 90% und die Hausbank 10% des Kreditausfallrisikos (90 prozentige Haftungsfreistellung)
  • Das Unternehmen beantragt den Kredit bei seiner Hausbank. Diese führt die Risikoprüfung durch. Bis zu einem LfA-Kreditrisiko von 500.000 Euro gilt ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren, die LfA verzichtet auf eine eigene Risikoprüfung.
  • Der Kreditantrag wird von der LfA geprüft, zugesagt und über die Hausbank ausgezahlt.

Weitere Informationen

Universalkredit und Akutkredit

Für langfristige Konsolidierung und Umschuldung werden bestehende Förderinstrumente der LfA angeboten: 

Universalkredit:

  • Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln für kleine und größere Mittelständler (bis zu 500 Mio. Euro Konzernumsatz) sowie Freiberufler. 
  • Darlehen von 25.000 Euro bis 10 Mio. Euro
  • Bis zu 100 Prozent Finanzierung der Vorhaben 
  • Übernahme von bis zu 80 Prozent des Ausfallrisikos durch die LfA oder die Bürgschaftsbank Bayern.

Akutkredit

  • Darlehen bis zu 2 Mio. Euro für mittelständische Unternehmen.

  • Auf die Einreichung eines Konsolidierungskonzeptes wird verzichtet, wenn die Hausbank einen Konsolidierungsanlass gegenüber der LfA bestätigt.

Erweiterte Haftungsfreistellung bei Kreditprogrammen der LfA

Nach der Änderung der beihilferechtlichen Vorgaben der EU wird das Angebot der LfA nun noch um ein neues Darlehensprodukt mit einer 100-prozentigen Haftungsfreistellung ergänzt. 

  • Es gilt für Kleinunternehmer bis 10 Mitarbeiter, dabei erhalten
    • Unternehmen bis 5 Mitarbeiter Darlehen bis zu 50.000 Euro,
    • Unternehmen bis 10 Mitarbeiter Darlehen bis zu 100.000 Euro.
  • Zur Haftungsfreistellung der LfA werden Rückbürgschaftsermächtigungen im Rahmen der parlamentarischen Behandlung des 2. Nachtragshaushalts 2019/2020 in Höhe von bis zu insgesamt 12 Mrd. Euro entsprechend berücksichtigt 

Sofortmaßnahme / Zuschussprogramm 

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Programm „Härtefallfonds Soforthilfe Corona“ eingerichtet. Dieser stellt ein Soforthilfeprogram dar, mit dem notleidende Unternehmen kurzfristig zw. 5.000 und 30.000 Euro erhalten können. 

  • Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:
    • bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
    • bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
    • bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
    • bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.
  • Ab 20. April können auch Landwirtschaftsbetriebe mit Primärproduktion und wirtschaftlich tätige gGmbHs (z. B. Bildungseinrichtungen, Vereinscafés, Jugendzentren, Pflegeeinrichtungen, Frauenhäuser) mit mehr als 10 Beschäftigten Soforthilfe erhalten. 
  • Damit ist eine teilweise Übernahme von fälligen Mietzahlungen und Darlehenszahlungen der Unternehmen verbunden, sofern in der Krise Mitarbeitern nicht gekündigt wird.

Verfahren:

  • Link zum Antrag
  • Antragsverfahren: Der Antrag ist bis spätestens 30. Juni 2020 bei einer der sieben Bezirksregierungen oder der Stadt München (Bewilligungs- und Vollzugsbehörden) einzureichen.
  • Prüfung des Antrags und Bewilligung: Bezirksregierungen oder die Stadt München
  • Auszahlung des Zuschusses: Die Finanzhilfe wird von der Bewilligungsbehörde nach Erlass des Bewilligungsbescheides auf das Konto des Antragstellers überwiesen.

Weitere Hinweise: 

  • Für den erweiterten Kreis der Antragsberechtigten ab dem 20. April gilt, dass eine Antragseingabe vor dem 20. April 2020 systembedingt zur Ablehnung führt.
  • Solange das antragsberechtigte Unternehmen die maximal festgelegte Finanzhilfe noch nicht in Anspruch genommen hat, können bei erneut auftretenden Liquiditätsengpässen, die durch die Corona-Krise verursacht sind, erneut Anträge gestellt werden.
  • Das Soforthilfeprogramm Bayerns wird auf einen möglicherweise parallel dazu bestehenden Anspruch auf Soforthilfe aus dem Bundesprogramm angerechnet. Erfüllt der Antragsteller sowohl die Antragsvoraussetzungen für das bayerische Soforthilfeprogramm als auch für das Bundesprogramm zur Soforthilfe, tritt das bayerische Programm hinter dem Bundesprogramm zurück
  • Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten, die bereits Mittel aus dem Bayerischen Programm „Soforthilfe Bayern“ erhalten haben, können – sofern die bewilligten Landesmittel den Liquiditätsengpass nicht vollständig kompensieren – dann auch einen Aufstockungsantrag aus dem Bundesprogramm stellen.

Mehr zum Antragsverfahren  

Bürgschaften

  • Erhöhte Bürgschaftsquote von 50 auf 80 Prozent für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie Konsolidierungsdarlehen. 
  • Haftungsfreistellungen beim Universalkredit künftig auch für größere Unternehmen (bis zu 500 Mio. EUR Konzernumsatz, bisher nur für KMU möglich).
  • Haftungsfreistellung für Darlehensbeträge bis zu 4 Mio. EUR (bisher bis zu 2 Mio. EUR).
  • Expressbürgschaft bis 150.000 Euro.

Steuerliche Maßnahmen 

Umsetzung der Bundesmaßnahmen zur vereinfachten Stundung bei der Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie Herabsetzung von Vorauszahlungen der Gewerbesteuer.

  • Darüber hinaus Rückzahlung der Umsatzsteuersondervorauszahlungen für 2020 

Ansprechpartner und Links:

Drucken/PDF