Stellungnahme zum Diskussionspapier zur Neuausrichtung des Risikotragfähigkeitsleitfadens

17. Oktober 2017

Die Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt, dass das komplexe Thema der Neuausrichtung eines deutschen Risikotragfähigkeitsleitfadens seitens der Aufsicht gemeinsam mit Verbänden erörtert wurde und wird. Wir werten es positiv, dass im Laufe der Erstellung des Konsultationsentwurfs bereits eine Vielzahl von Anregungen der Kreditwirtschaft berücksichtigt wurden, um das Ziel der Doppelanrechnung von Risiken in der Risikotragfähigkeit für die Institute zu vermeiden. Die in Säule 2 maßgeblichen Prinzipien "Methodenfreiheit" und "Proportionalität" müssen auch im Rahmen der Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit erhalten bleiben. Für die Kreditinstitute ist es, insbesondere vor dem Hintergrund der angestrebten Harmonisierung der Aufsicht durch die EZB, unerlässlich eine hohe Planungssicherheit bei der Umstellung des Risikotragfähigkeitskonzept zu haben. Wir geben zu Bedenken, dass bei komplexen Herausforderungen, wie dem Zusammenspiel der normativen und der ökonomischen Perspektive, die Erwartungen an kleine und mittelgroße Institute nicht zu hoch ausfallen und die zukünftig in Europa gelebte Praxis widerspiegeln. 

Im Blickpunkt

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.