Stellungnahme zum Vorstoß der EU-Kommission zur Entwicklung von Sekundärmärkten für notleidende Kredite

20. Oktober 2017

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) begrüßt die Möglichkeit zur Konsultation der EU-Kommission zur Entwicklung von Sekundärmärkten für notleidende Kredite und Aktiva sowie Schutz gesicherter Gläubiger gegen Zahlungsunfähigkeit von Schuldnern Stellungen nehmen zu können. Die Möglichkeit, Kreditsicherheiten zügig verwerten zu können, ist ein entscheidender Faktor bei der Bestellung und Bewertung von Kreditsicherheiten. Das gilt sowohl außerhalb als auch während eines Insolvenzverfahrens und wird vom Bankaufsichtsrecht vorausgesetzt. Insofern begrüßen wir das Bemühen der Europäischen Kommission, bessere Rahmenbedingungen für die Verwertung von Kreditsicherheiten zu schaffen. Die Vorschläge zur Einführung eines "beschleunigten Kreditsicherungsmittels" hält die DK für nicht geeignet, die Interessen von Sicherungsnehmern und Sicherungsgebern angemessen auszugleichen und gleichzeitig die Verwertungsmöglichkeiten zu verbessern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.