Response to DG FISMA Consultation Paper on further considerations for the implementation of the NSFR in the EU

24. Juni 2016

Bis Ende 2016 soll nach Art. 510 CRR die Europäische Kommission entscheiden, in welcher Form die Net Stable Funding Ratio (NSFR) in der EU umgesetzt wird, und einen entsprechenden Legislativvorschlag vorlegen.

Zur Vorbereitung eines Legislativvorschlages zur Umsetzung der Net Stable Funding Ratio (NSFR) in Europa hat die EU-Kommission am eine Konsultation durchgeführt in der vier Aspekte untersucht werden:

  • Mögliche negative Auswirkungen der NSFR auf bestimmte Geschäfte (z. B. Pfandbrief-emissionen, Trade Finance);
  • Die regulatorische Behandlung von Derivatetransaktionen, insbesondere den zusätzlichen RSF-Faktor (Required Stable Funding) von 20 % für alle Derivate-Verbindlichkeiten;
  • Transaktionen unter sechs Monaten mit Finanzinstituten (asymmetrische Behandlung von besicherten und unbesicherten Forderungen und Verbindlichkeiten);
  • Anwendung des Proportionalitätsprinzips (z. B. geringere Anforderungen an Banken mit „niedrigem Liquiditätsrisikoprofil“ bis hin zur vollständigen Ausnahme).

Mit der Konsultation geht die EU-Kommission erfreulicherweise auf die vom Bankenverband wiederholt adressierten Kritikpunkte an dem Baseler Rahmenwerk ein.

Der Bankenverband hat sich im Rahmen des Europäischen Bankenverbandes (EBF) an der Konsultation der Kommission beteiligt und die Kritikpunkte substantiiert.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.