IASB-Diskussionspapier Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital

21. Dezember 2018
Im Juli 2018 hat der IASB ein Diskussionspapier zur Unterscheidung von Verbindlichkeiten und Eigenkapital bei Finanzinstrumenten veröffentlicht. Die DK kritisiert in ihrer Stellungnahme die Komplexität der IASB-Vorschläge und plädiert für punktuelle Überarbeitungen des IAS 32. [ mehr ... ]

EFRAG-Diskussionspapier Eigenkapitalinstrumente – Impairment und Recycling

24. Mai 2018
EFRAG hat ein Diskussionspapier veröffentlicht, im dem alternative Regelungen zur Bilanzierung von Eigenkapitalinstrumenten nach IFRS 9 (FV-OCI-Kategorie) diskutiert werden. [ mehr ... ]

Modifikation finanzieller Vermögenswerte

11. Dezember 2017
Das IDW hat im Juni 2017 den Entwurf einer Stellungnahme zur Modifikation finanzieller Vermögenswerte veröffentlicht (Fortsetzung des HFA 48). [ mehr ... ]

IASB-Diskussionspapier zu Angabeprinzipien

27. September 2017
Im April 2017 hat der IASB das Diskussionspapier DP/2017/1 veröffentlicht. In seiner Stellungnahme begrüßt die Deutsche Kreditwirtschaft die Initiative des IASB, da Angabeprinzipien wichtig für die Finanzberichterstattung sind. [ mehr ... ]

IFRS 13 Post Implementation Review

17. September 2017
Der IASB hat im Rahmen eines sog. Post Implementation Review (PIR) um Anmerkungen zum IFRS 13 gebeten. Laut Aussage des IASB herrsche unter den Stakeholdern die grundsätzliche Meinung, dass der IFRS 13 positiv zu beurteilen sei. [ mehr ... ]

Stellungnahme zum geplanten EU-weiten Stresstest 2018

14. August 2017
Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat Anfang Juni 2017 eine Methodologie zum geplanten Stresstest 2018 zur Diskussion gestellt. [ mehr ... ]

DK-Stellungnahme zu IDW ERS HFA 48 – Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS (Impairment)

28. November 2016
Im September 2016 hat das IDW eine weitere Fortsetzung der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 (IDW ERS HFA 48) zur Konsultation gestellt. [ mehr ... ]

EBA-Leitlinien zu Expected Credit Lossess

25. Oktober 2016
Die EBA (European Banking Authority) hat im Juli 2016 den Entwurf von Leitlinien zur Kreditrisikomanagement-Praxis und der Bilanzierung von erwarteten Verlusten veröffentlicht. [ mehr ... ]

IDW ERS HFA 48 – Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS

19. August 2016
Die Deutsche Kreditwirtschaft befürwortet eine prinzipienorientierte IFRS-Rechnungslegung. Im Sinne einer einheitlichen und international abgestimmten Vorgehensweise sollte eine Auslegung strittiger IFRS-Sachverhalte dabei in jedem Falle dem IASB bzw. dem hierfür zuständigen IFRS Interpretations Committee (IFRS IC) vorbehalten sein. [ mehr ... ]

DK-Stellungnahme zum IASB-Standardentwurf ED/2015/8 “Application of Materiality to Financial Statements”

23. Februar 2016
Der IASB hat im November 2015 im Rahmen seiner sog. Angabeninitiative den Entwurf ED/2015/8 eines IFRS Practice Statement zur Anwendung von Wesentlichkeit bei der Abschlusserstellung veröffentlicht. In Ihrer Stellungnahme begrüßt die DK die Veröffentlichung des Standardentwurfs, welcher die Instituten bei der Anwendung des Konzepts der Wesentlichkeit unterstützt. [ mehr ... ]

DK-Stellungnahme zum IASB-Standardentwurf “Applying IFRS 9 Financial Instruments with IFRS 4 Insurance Contracts”

4. Februar 2016
Der IASB hat im Dezember den Standardentwurf „ED/2015/11 Applying IFRS 9 Financial Instruments with IFRS 4 Insurance Contracts (Proposed amendments to IFRS 4)“ veröffentlicht. In Ihrer Stellungnahme begrüßt die DK das Bestreben des IASB, eine adäquate Lösung für alle Beteiligten zu finden. [ mehr ... ]

DK-Stellungnahme der zum IASB-Exposure Draft ED/2015/3 Conceptual Framework for Financial Reporting

24. November 2015
Der International Accounting Standards Board (IASB) hat im Juni 2015 den Entwurf einer Überarbeitung des Rahmenkonzepts für die Finanzberichterstattung sowie einen Entwurf mit vorgeschlagenen redaktionellen Folgeänderungen einzelner Standards veröffentlicht. [ mehr ... ]

DK-Stellungnahme zum Konsultationspapier “Guidance on accounting for expected credit losses” (BCBS 311)

30. April 2015
Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) hat im Februar 2015 einen Entwurf von Leitlinien zur Bilanzierung von erwarteten Verlusten veröffentlicht. Darin werden auch aufsichtliche Erwartungen im Hinblick auf die Gestaltung von Kreditrisikomanagement-Praktiken formuliert. Außerdem werden konkrete Fragestellungen zum IFRS 9 thematisiert. Dabei erwartet der BCBS von international tätigen Banken, dass diese die Anforderungen an einen Expected-Loss-Ansatz qualitativ am besten umsetzen und dabei auf Erleichterungen des IFRS 9 verzichten. Die Deutsche Kreditwirtschaft äußert in ihrer Stellungnahme etliche Bedenken hinsichtlich des Konsultationspapiers. Unklar sei etwa, ob der Entwurf lediglich auf eine Auslegung von IFRS-9-Fragestellungen abziele oder darüber hinaus auch die Änderung bestehender Risikomanagement-Prozesse in den Banken fordere beziehungsweise nach sich ziehe. Darüber hinaus fehle im Papier eine deutlichere Berücksichtigung des Proportionalitätsprinzips sowie des Prinzips der Materialität. Des Weiteren sei eine stärkere Betonung der Unterschiede zwischen Retail- und Wholesale-Geschäft sinnvoll. […] [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zum Entwurf einer IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen zu Wertminderungen von Vermögenswerten nach IAS 36 (IDW ERS HFA 40)

16. Februar 2015
Gegenstand des Entwurfs der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung sind Einzelfragen zu Wertminderungen von Vermögenswerten nach IAS 36. Das IDW begründet die Veröffentlichung u. a. mit der Vielzahl an komplexen Anwendungsfragen, die der IAS 36 aufwerfe. Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) unterstützt grundsätzlich eine prinzipienorientierte IFRS-Rechnungslegung, was in vereinzelten Fällen Interpretationen notwendig machen kann. Im Sinne einer einheitlichen und international abgestimmten Vorgehenswelse sollte eine Auslegung strittiger Fragen dabei in jedem Falle dem International Accounting Standards Board (IASB) bzw. dem hierfür zuständigen IFRS Inteprelations Committee (IFRS 1C) vorbehalten sein. Sollte sich in Ausnahmefällen Bedarf für eine rein national bedeutsame Anwendungsfrage ergeben, hat der deutsche Gesetzgeber ausdrücklich die Zuständigkeiten für Interpretationen dem Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) übertragen,in dem auch der Berufsstand der Wirtschaftsprüfer angemessen vertreten ist. Die Auslegung von IFRS-Standards durch das IDW halten wir daher allgemein für kritisch und nicht zielführend, da eine nicht international abgestimmte Auslegung zu gravierenden Einschränkungen der Bilanzierungspraxis und zu Benachteiligungen der betroffenen Unternehmen / Kreditinstitute führen kann. Mit Blick auf den Entwurf einer IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen zu Wertminderungen von Vermögenswerten nach IAS 36 (IDW ERS HFA 40) möchten wir anmerken, dass bei der Wiedergabe der Regelungen des IAS 36 und der teilweise über diese Regelungen hinausgehenden Vorgaben des IDW ein Hinweis im Hinblick auf Wesentlichkeitsaspekte fehlt. Wir erachten daher die Aufnahme eines Hinweises zur Zulässigkeit von Wesentlichkeits- / Kosten-Nutzen-Abwägungen, wie sie auch im IFRS-Rahmenkonzept vorgesehen sind, für geboten. […] [ mehr ... ]

Positionspapier BdB zur Weiterentwicklung der Unternehmensberichterstattung

28. November 2014
Dieses Papier zur Weiterentwicklung der Unternehmensberichterstattung soll genauer darstellen, worin die Probleme in der derzeitigen Unternehmensberichterstattung liegen, die bereits bestehenden Initiativen in einen Gesamtzusammenhang bringen und erste Lösungsideen präsentieren. Diese sollen als Grundlage für weitere Diskussionen zur Verbesserung der Unternehmensberichterstattung dienen. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu DP/2014/1 Accounting for Dynamic Risk Management: a Portfolio Revaluation Approach to Macro Hedging

17. Oktober 2014
On a more general note, we welcome the International Accounting Standards Board's (IASB) plans for the development of a new accounting approach for dynamic portfolios. In our view, the IASB's proposed Portfolio Revaluation Approach (PRA) touches upon key aspects which we would like to address in greater detail in the comments below. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zum Exposure Draft des IASB zu Änderungen am IAS 1 (Disclosure-Initiative).

3. Juli 2014
As an initial step in its "Disclosure Initiative”, the IASB proposed changes to IAS1. Due to the existing comprehensive reporting requirements we share the view expressed by IASB that there is an urgent need for further improvements and simplifications - specifically concerning reporting requirements and notes disclosures. We, therefore, expressly endorse the IASB initiative. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu "DP/2013/1 A Review of the Conceptual Framework for Financial Reporting."

14. Januar 2014
Just like the IASB, we believe that drafting a Conceptual Framework is an important basis for the future preparation and presentation of financial statements and for developing and revising standards. In this respect, we thus support the efforts by the IASB. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu "ED/2013/3 Financial Instruments: Expected Credit Losses"

4. Juli 2013
The German Banking Industry Committee welcomes the proposed expected credit loss approach submitted by the IASB which fundamentally addresses the widely criticised shortcomings of the incurred loss model. In this regard, we support the IASB’s credit deterioration approach, which differentiates between high quality loans and loans of lower and worsening credit quality (“good book” versus "bad book” assets). [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu "Proposed Accounting Standards Update: Financial Instruments – Credit Losses (Subtopic 825-15)"

30. Mai 2013
We sincerely regret that the IASB and the FASB were unable to reach a joint position for the new impairment rules and are hence now presenting two separate proposals. While the IASB in its proposal published on March 7, 2013, is essentially keeping to the three-bucket model, the FASB already proposed lifetime loss accounting for all credits in its Current Expected Credit Loss (CECL) model which was published in 2012. [ mehr ... ]

Stellungnahme der DK zum Exposure Draft "Classification and Measurement: Limited Amendments to IFRS 9" (ED/2012/4)

27. März 2013
With this Exposure Draft, the IASB has picked up on various points of criticism regarding the already finalised IFRS 9 (2009/2010). The key change is the proposed introduction of the FVTOCI category. The IASB has stated that such a category would avoid differences to US GAAP rules and that measurement or recognition inconsistencies would be reduced for insurance companies. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zu "ED/2011/1 - Offsetting Financial Assets and Financial Liabilities"

28. April 2011
We welcome the intention of the IASB and the FASB to achieve convergence of the requirements for offsetting financial assets and financial liabilities. This will eliminate the largest quantitative differences in amounts presented in balance sheets prepared in accordance with IFRSs and those prepared in accordance with US GAAP. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zu "ED/2011/1 - Financial Instruments: Amortised Cost and Impairment"

30. März 2011
We welcome the fact that the IASB has taken some of our key concerns to the original 2009 proposals on board. This applies, for instance, to the use of an impairment model for open portfolios and to the separate (decoupled) approach to the consideration of expected loss and the determination of the effective interest rate. [ mehr ... ]

Stellungnahme BdB zu "Request for Views on Effective Dates and Transition Methods"

31. Januar 2011
The implementation of the large number of major standard-setting projects that are to be completed in 2011 is a mammoth task for the entities affected which can only be mastered through a substantial investment of time and financial resources. Against this backdrop, we believe that the intention behind the Request for Views, i.e. creating as practical and consistent rules as possible for transition to the new standards, makes sense. [ mehr ... ]

Stellungnahme BdB zum Exposure Draft ED 10: Consolidated Financial Statements

19. März 2009
We welcome the draft's objective of combining the requirements currently covered by IAS 27 and SIC 12 in a new, principles-based standard with a consolidation model which may be applied to all entities. The proposed concept of control is basically sound, in our view. [ mehr ... ]

Stellungnahme BdB zum Entwurf des IASB "Investments in Debt Instruments - Proposed amendments to IFRS 7"

16. Januar 2009
We welcome the disclosure of high-quality, detailed information in the notes. Care should nevertheless be taken to avoid information overkill. This would actually lead to less transparency because potentially relevant information would be more difficult to identify or would even risk getting lost altogether in the resulting "disclosure jungle". [ mehr ... ]

Stellungnahme BdB zu "Improving Disclosures about Financial Instruments - Proposed amendments to IFRS 7"

11. Dezember 2008
Appropriate disclosures about financial instruments will go a long way towards restoring confidence in the international financial markets. “Appropriate” in this context means that disclosure requirements are proportionate in both qualitative and quantitative terms to the risks associated with the particular instrument involved. [ mehr ... ]

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.