DK-Stellungnahme zum IDW-Entwurf zur Bildung von Pauschalwertberichtigungen im HGB (IDW ERS BFA 7)

12. Juni 2019
Die DK kritisiert den Vorschlag des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) zur Ermittlung von Pauschalwertberichtigung im HGB. [ mehr ... ]

Nationale Umsetzung EBA-Leitlinien zu Art. 128 CRR (mit besonderem Risiko verbundene Positionen)

5. Juni 2019
Die BaFin hatte die Übernahme der EBA-Leitlinien in die deutsche Verwaltungspraxis konsultiert. [ mehr ... ]

DK-Stellungnahme zu Änderungen an DRS 20 Konzernlagebericht (E-DRÄS 8)

9. August 2017
Durch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz vom 19. April 2017 wird die Lageberichterstattung um eine nichtfinanzielle Erklärung erweitert. Dies zieht Änderungen am Deutschen Rechnungslegungsstandard Nr. 20 „Konzernlageberichterstattung“ nach sich. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zum Entwurf einer Neufassung der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Bilanzierung von Kreditderivaten im Nichthandelsbestand (IDW ERS BFA 1 n. F.)

16. Februar 2015
Der Entwurf des IDW enthält Grundsätze für die handelsbilanzielle Behandlung von Kreditderivaten. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist dabei, ob die Kreditderivate freistehend sind oder im Zusammenhang mit der Absicherung des Ausfallrisikos von Geschäften beim Sicherungsnehmer stehen. In seiner Stellungnahme spricht sich die DK u.a. für eine Klarstellung aus, dass alle Kreditderivate, die gemäß ISDA-Rahmenwerk abgeschlossen wurden, die im Entwurf genannten Voraussetzungen zur Bilanzierung als Bürgschaft erfüllen. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu "IDW ERS HFA 47: Einzelfragen zur Ermittlung des Fair Value nach IFRS 13."

28. August 2013
Wir würden einen klarstellenden Hinweis begrüßen, dass das von der IFRSFoundation herausgegebene Dokument »Illustrative examples to accompany IFRS 13 Fair Value Measurement - Unquoted equity instruments within the scope of IFRS 9 Financial Instruments" ergänzenden Charakter zu den bestehenden Regelungen des IFRS 13 besitzt und eine verpflichtende Anwendung nach IAS 39 und IFRS 9 nicht geboten ist. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu "IDW ERS BFA 3: Einzelfragen der verlustfreien Bewertung von zinsbezogenen Geschäften des Bankbuchs."

10. Juli 2012
Gegenstand des IDW ERS BFA 3 sind ausgewählte Fragen zur Bildung einer Rückstellung für einen Verpflichtungsüberschuss aus dem Geschäft mit zinsbezogenen Finanzinstrumenten im Bankbuch. Hinter einer solchen Forderung steckt die offensichtlich von der Deutschen Bundesbank geteilte Sorge, dass aus Fristeninkongruenzen im gesamten Bankbuch Belastungen entstehen, die erst in Zukunft sichtbar werden. [ mehr ... ]

Stellungnahme DK zu DRS 27 (Lagebericht)

25. April 2012
Im vorliegenden Entwurf wird das Kontrahentenrisiko als eine Unterform des Ausfallrisikos betrachtet, ohne zu erläutern, welche sonstigen Unterformen des Ausfallrisikos existieren. Zudem ist die im Entwurf gewählte Abgrenzung des Kontrahentenrisikos so weit gefasst, dass damit faktisch das Kreditrisiko und das Kontrahentenrisiko zu synonymen Begriffen werden. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zum Entwurf einer IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Besonderheiten der handelsrechtlichen Fremdwährungsumrechnung bei Instituten (IDW ERS BFA 4)

20. Juni 2011
Gemäß Tz. 3 des Entwurfs sollen Handelsbestände und Nicht-Handelsbestände strikt voneinander getrennt und nach unterschiedlichen Methoden bewertet werden, wobei die Fremdwährungsgeschäfte des Handelsbestandes nach den für den Handelsbestand geltenden Regeln zu bilanzieren und zu bewerten sind. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zum Entwurf einer IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Bilanzierung von Optionsgeschäften bei Instituten (IDW ERS BFA 6)

24. Mai 2011
Aus Gründen der Übersichtlichkeit und Klarheit regen wir an, auf sämtliche Ausführungen, die sich auf die bilanzielle Behandlung von Optionsgeschäften im Handelsbestand beziehen, zu verzichten. Soweit Optionsgeschäfte bilanziell dem Handelsbestand im Sinne des § 340e Abs. 3 HGB zugeordnet sind, ist abweichend vom vorliegenden Entwurf IDW RS BFA 2 heranzuziehen. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zum Entwurf einer IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Bilanzierung von Financial Futures und Forward Rate Agreements bei Instituten (IDW ERS BFA 5)

24. Mai 2011
Gemäß Tz. 1 ist bei der Bilanzierung von Financial Futures und Forward Rate Agreements (FRA`s) im Handelsbestand ergänzend IDW RS BFA 2 anzuwenden. Im zeitgleich veröffentlichten Entwurf IDW ERS BFA 6 zur Bilanzierung von Optionsgeschäften hingegen ist IDW RS BFA 2 abweichend heranzuziehen. Wir halten die Formulierung in IDW ERS BFA 6 für zielführender und regen an, das Zusammenspiel zwischen den vorliegenden Entwürfen und IDW RS BFA 2 einheitlich und konsistent zu regeln. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zum Entwurf einer Verordnung zur Änderung von Rechnungslegungsverordnungen - Vorschläge der Bundesbank zur Änderung der RechKredV

21. März 2011
Den gesonderten Ausweis des Darunterpostens zu Passivposten Nummer 11 (Artikel 3 Nr. 2 Buchstabe d) des Verordnungsentwurfs) halten wir grundsätzlich für unproblematisch. Wir regen jedoch an, diesen in Anlehnung an IDW RS BFA 2, Tz. 69 wie folgt zu bezeichnen: „darunter: Sonderposten nach § 340e Abs. 4 HGB". [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zur IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Bilanzierung von Bewertungseinheiten

3. Februar 2011
Der vorliegende Entwurf enthält an vielen Stellen praktikable Regelungen in der Frage der Bilanzierung von Bewertungseinheiten. Hervorheben möchten wir an dieser Stelle nochmals die folgenden Sachverhalte: [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Bilanzrechts (Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - BilMoG)

12. Dezember 2008
Das mit der Bilanzreform verfolgte Ziel, die Aussagekraft der HGB-Abschlüsse zu stärken und durch die moderate Annäherung an internationale Vorschriften ein im Vergleich zu den IFRS gleichwertiges, dauerhaftes, gleichzeitig jedoch einfaches und praktikables Regelwerk zu Anlage schaffen, wird von den im Zentralen Kreditausschuss (ZKA) zusammengeschlossenen kreditwirtschaftlichen Verbänden ausdrücklich begrüßt und unterstützt. [ mehr ... ]

Stellungnahme ZKA zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Bilanzrechts (Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - BilMoG)

1. Juni 2008
as mit der Vorlage des Kabinettsentwurfs für ein Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) verfolgte Ziel, die Aussagekraft der HGB-Abschlüsse zu stärken und durch die moderate Annäherung an internationale Vorschriften ein im Vergleich zu den IFRS gleichwertiges, dauerhaftes, gleichzeitig jedoch einfacheres und praktikableres Regelwerk zu schaffen, wird von den im Zentralen Kreditausschuss (ZKA) zusammengeschlossenen kreditwirtschaftlichen Verbänden ausdrücklich unterstützt. [ mehr ... ]

Stellungnahme BdB zum Entwurf einer IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: Berichterstattung nach § 285 S. 1 Nr. 9a HGB bzw. § 314 Abs. 1 Nr. 6a HGB über die Vergütung der Organmitglieder (IDW ERS HFA 20)

31. Juli 2007
Gemäß §§ 285 Satz l Nr. 9a Satz 4, 314 Abs. l Nr. 6a Satz 4 HGB sind Bezugsrechte und sonstige aktienbasierte Vergütungen mit ihrer Anzahl und dem beizulegenden Zeitwert zum Zeitpunkt der Gewährung anzugeben. Daneben sind die Bezugsrechte und sonstigen aktienbasierten Vergütungen in den nach §§ 285 Satz 1 Nr. 9a Satz 1, 314 Abs. 1 Nr. 6a Satz HGB anzugebenden Betrag der Gesamtbezüge einzubeziehen. [ mehr ... ]

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.