Stellungnahme zum Referentenentwurf des BMF zur Verordnung zur Änderung der WpDVerOV

19. Januar 2018

Zum 1. Juli 2018 sollen Banken und Sparkassen die Möglichkeit haben, bei der Beratung zum Erwerb von Aktien ein standardisiertes Produktinformationsblatt zu verwenden. Sie können dann wählen, ob sie ein eigenes Produktinformationsblatt erstellen oder das standardisierte Informationsblatt verwenden. Das Bundesministerium der Finanzen hat am 21. Dezember 2017 den Entwurf für ein standardisiertes Produktinformationsblatt veröffentlicht und zur Konsultation gestellt. Die Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt in ihrer Stellungnahme den Antritt des Gesetzgebers, die Aktienberatung zu fördern, weist zugleich aber darauf hin, dass die Initiative nur Erfolg haben wird, wenn sich das standardisierte Produktinformationsblatt möglichst weitgehend an den aktuell verwendeten Produktinformationsblättern orientiert.

Im Blickpunkt

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.