Gedämpftes Wachstum, stabile Finanzierung

30. November 2018

Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland hat im dritten Quartal dieses Jahres einen empfindlichen Dämpfer erhalten: Die gesamtwirtschaftliche Leistung ist bereinigt gegenüber dem Vorquartal um 0,2 % gesunken. Das Minus bei der gesamtwirtschaftlichen Leistung war vor allem auf einen kräftigen Einbruch der Automobilproduktion zurückzuführen. Doch nicht alleine, denn insgesamt ist vor allem die Nachfrage aus den Schwellenländern nach deutschen Exporten gesunken. Über die globalen Produktionsketten werden hier inzwischen auch die ersten Auswirkungen der von der US-Regierung angeheizten Handelskonflikte erkennbar.

Die amerikanische Isolationspolitik mit Strafzöllen und einseitig erteilten Sanktionen stellt dabei eine zunehmende Gefahr für den Welthandel dar. Politische Lösungsansätze für diesen Konflikt sind gefragt, jedoch scheint aktuell keine kurzfristige Lösung vorstellbar.

Ungeachtet dieser wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen ist auch im 3. Quartal 2018 die Finanzierungssituation der Unternehmen in Deutschland äußerst günstig.

Im Blickpunkt

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.