Zahlungsart und Geldautomatennutzung

22. März 2016

Mit dem Bargeld verbinden die Bürger offenbar nach wie vor viele Emotionen. Nach einer repräsentativen Umfrage der GfK im Auftrag des Bankenverbandes zahlt rund die Hälfte der Deutschen (47 %) beim alltäglichen Einkauf in einem Geschäft am liebsten bar. Die Nutzung der Giro- und/oder Kreditkarte ziehen dagegen nur 22 Prozent der Befragten vor; weitere 16 Prozent haben keine besondere Präferenz und 15 Prozent machen die Zahlungsweise von der Höhe des Betrages abhängig. Bei den Motiven, warum die Menschen lieber Bargeld nutzen, sticht neben der schieren Gewohnheit, die 44 Prozent der Befragten als Grund nennen (Mehrfachangaben waren möglich), vor allem das Argument heraus, dass man mit Bargeld einen besseren Überblick über die eigenen Ausgaben behalte. 61 Prozent derjenigen, die Bargeld bevorzugen, gaben dies als Grund an.

Cookie Einstellungen