Mediennutzung und Wirtschaftsbildung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

9. Februar 2016

Die Jugendstudie 2015 des Bankenverbands hat bei der Wirtschafts- und Finanzbildung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland (14- bis 24 Jahre) erhebliche Defizite bestätigt. Eine nun veröffentlichte Sonderauswertung der Studie zeigt aber, dass die Wirtschaftsbildung stark nach dem Informations- und Mediennutzungsverhalten der jungen Leute variiert. Wer von den Befragten regelmäßig den Wirtschaftsteil einer Tageszeitung liest, verfügt über ein signifikant höheres Maß an Wirtschaftswissen. So haben drei Viertel der regelmäßigen Zeitungsleser gute oder sehr Wirtschaftskenntnisse. Unter den Befragten, die kaum oder gar nicht die Zeitung zur Hand nehmen, kennt sich hingegen nur rund ein Fünftel mit Wirtschaftsthemen aus.

 



 

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.