Schüleredition „Geld“ der BdB-Jugendstudie

10. März 2016

Schülern macht es Spaß, sich um ihr eigenes Geld zu kümmern. Über zwei Drittel (68 %) der in der jüngsten Jugendstudie des Bankenverbandes befragten Schüler/innen gaben an, dass dies auf sie zutreffe. Eigentlich gute Voraussetzungen, um sich regelmäßig mit den eigenen Finanzen zu befassen. Doch bei vielen Jugendlichen hapert es am Finanzwissen und der systematischen Herangehensweise.

Spaß am eigenen Geld – doch Finanzgenies fallen nicht vom Himmel

So nimmt sich weniger als ein Viertel der jungen Schüler/innen (23 %) regelmäßig die Zeit, sich mit der Planung ihrer Ein- und Ausgaben zu beschäftigen. Und was Wirtschafts- und Finanzkenntnisse angeht, so zeigt sich anhand von sieben erhobenen Wissensfragen, dass fast die Hälfte der befragten Schüler/innen aller Schularten über schlechte oder gar sehr schlechte Kenntnisse auf diesem Gebiet verfügen.

Wer mehr über Geldangelegenheiten weiß, kann besser planen und sinnvolle Finanzentscheidungen treffen. Und umgekehrt gilt: Das Finanz- und Wirtschaftswissen kommt nicht von alleine, sondern mit der regelmäßigen Befassung mit der betreffenden Materie. Schließlich ist noch kein Genie vom Himmel gefallen.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.