11. Oktober 2017

App „SiBa“ hilft beim Schutz vor Cybercrime

  • Bankenverband informiert im Rahmen des europäischen Aktionsmonat zur Cybersicherheit

Für viele Verbraucher wird es immer schwerer, den Überblick über  ständig neue Viren-Angriffe, Phishing-Attacken und andere Formen der Internet-Kriminalität zu behalten. Das gilt nicht nur für Verbraucher, auch kleine und mittelständische Unternehmen haben oft nicht die Kapazitäten für eine eigene IT-Abteilung. Der Bankenverband weist im Rahmen des European Cyber Security Month (ECSM) darauf hin, dass die App „SiBa“ hier helfen kann. Die von der Initiative „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN) entwickelte App zeigt Risiken als Sicherheitsbaromenter an. Mögliche Gefahrenquellen können so schnell überblickt werden. Zugleich wird die Gefahrenlage von IT-Sicherheitsexperten in Form einer Ampelkennzeichnung bewertet.

Wie man sich im Internet vor Cyberkriminalität schützen kann, wird  immer wichtiger – gerade wenn es um das Smartphone geht. Viele Verbraucher surfen unterwegs im Netz: Schnell den Warenkorb gefüllt, oder etwas auf Facebook gelikt. Dass man schon mit ein paar Klicks in eine Falle getappt sein kann, ist vielen dabei nicht bewusst. Die App bietet hier eine Gefahrenübersicht für unterschiedliche Themenfelder („Lebensbereiche“) an, die man auswählen kann. Push-Nachrichten können abonniert werden und zu jedem Beitrag gibt es wichtige Sicherheitstipps.

„SiBa“ kann kostenfrei heruntergeladen werden. Die App soll helfen, das Bewusstsein für eventuelle Sicherheitslücken stärken. Der Bankenverband unterstützt die Initiative „Deutschland sicher im Netz“ und informiert darüber im Rahmen des European Cyber Security Month (ECSM).

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.