19. August 2015

Bankenverband: Hilfe für Griechenland zeigt, Solidarität und Eigenverantwortung wichtig für Europa

Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, zur heutigen Entscheidung des Deutschen Bundestages zu Griechenland:
„Der Deutsche Bundestag hat heute grünes Licht für das dritte Hilfspaket für Griechenland gegeben und damit erneut seine Solidarität mit dem Land bekundet. Griechenland – das zeigt auch die Zustimmung in den übrigen Mitgliedsstaaten – kann sich auch weiterhin auf die europäische Hilfe verlassen. Nun liegt der Erfolg des Rettungsprogramms allein in der Hand der Griechen. Nur wenn Regierung und Bevölkerung die anstehenden Reformen zu ihren eigenen machen und sie nicht als aufgezwungen empfinden, wird sich Griechenland aus der Krise befreien können.


Ein Hilfsprogramm, das vom Hilfesuchenden aus innerer Überzeugung abgelehnt wird, hat dagegen keine Chance auf Erfolg. Viel zu viel Zeit ist verstrichen, ohne dass die Athener Regierung die Reformen in Angriff genommen hat, welche das Land wieder international wettbewerbsfähig machen können. Es ist höchste Zeit zu handeln.
Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass nun auch der Bundestag wieder die Bedeutung der Eigenverantwortung jedes einzelnen Mitgliedstaates der Europäischen Union betont hat. Klar muss auch sein, dass ganz Europa sich dringend auf die bestehenden Regeln rückbesinnen muss. Dazu ist es notwendig, dass Griechenland das dritte Hilfspaket nur unter strengen Auflagen erhält.“

Pressekontakt:
Dr. Kerstin Altendorf
Pressesprecherin
Telefon: +49 30 1663-1250
kerstin.altendorf@bdb.de

Drucken/PDF

Cookie Einstellungen