17. Mai 2013

Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt Verschiebung des EBA-Stresstests: „Qualität vor Schnelligkeit“

Die Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt die Verschiebung des nächsten Banken-Stresstests der europäischen Bankaufsichtsbehörde EBA (European Banking Authority) in das Jahr 2014. Dies ermöglicht eine Erhebung auf Basis der Daten unter den neuen Eigenkapitalvorschriften (Basel III), die in den Instituten bis 1. Januar 2014 umzusetzen sind. Dies erhöht die Glaubwürdigkeit der Stresstestergebnisse.

Auch die Überprüfung der Qualität der Bankaktiva, die die EBA den nationalen Aufsehern empfohlen hat, ist ein richtiger Schritt, um Vergleichbarkeit herzustellen. Für den Erfolg dieser Überprüfung durch die nationalen Behörden sind zunächst jedoch ein gemeinsames Verständnis und die Festlegung europaweit einheitlicher Erhebungsvorgaben im Dialog mit den betroffenen Instituten notwendig. Die einheitliche Anwendung dieser Erhebungsvorgaben sollte dabei überprüft werden.

Nach Informationen der Deutschen Kreditwirtschaft soll der von der EZB durchzuführende sogenannte "balance sheet review", der inhaltlich einer Due Dilligence ähneln und über einen "asset review" deutlich hinausgehen wird, auf den Ergebnissen des "asset quality reviews" aufbauen und noch in diesem Jahr beginnen.

Fraglich ist, ob die EZB bereits im Laufe des Jahres 2013 in der Lage sein wird, diese sowohl inhaltlich als auch hinsichtlich der erforderlichen Kapazitäten sehr herausfordernde Aufgabe zu meistern. Mit Blick auf die erhebliche Bedeutung der Überprüfung muss hierbei Qualität vor Schnelligkeit gehen.

Ansprechpartner:

Stefan Marotzke
für Die Deutsche Kreditwirtschaft
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e. V.
Tel.: +49 30 20225-5110

Melanie Schmergal
Bundesverband der Deutschen
Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V.
Tel.: +49 30 2021-1300

Dr. Kerstin Altendorf/Thomas Schlüter
Bundesverband deutscher Banken e. V.
Tel.: +49 30 1663-1250 / -1230

Dr. Stephan Rabe
Bundesverband Öffentlicher Banken
Deutschlands e. V.
Tel.: +49 30 8192-160

Dr. Helga Bender
Verband deutscher Pfandbriefbanken e. V.
Tel.: +49 30 20915-330

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.