30. März 2017

DK begrüßt nachgebesserte Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Die Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt, dass mit dem heute vom Deutschen Bundestag beschlossenen Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetz die Rechtssicherheit im Bereich des Immobiliar-Verbraucherdarlehensrechts erhöht wird.

Insbesondere wurde der Immobilienverzehrkredit ausdrücklich aus dem Anwendungsbereich des Verbraucherdarlehensrechts herausgenommen und Erleichterungen für die Darlehensverträge vorgesehen, die dem Bau oder der Renovierung einer Wohnimmobilie dienen. Ferner ist eine Ermächtigungsgrundlage zum Erlass einer Rechtsverordnung vorgesehen, in welcher als problematisch erkannte Fallkonstellationen bei der Kreditwürdigkeitsprüfung einer Lösung zugeführt werden sollen.

Für die bevorstehende Konsultation einer Rechtsverordnung zur Kreditwürdigkeitsprüfung ist es nun aus Sicht der DK entscheidend, dass sämtliche problematischen Fallgruppen einer klaren Regelung zugeführt werden. Nur so kann eine rechtssichere Durchführung der Kreditwürdigkeitsprüfung im Sinne der Verbraucher und Kreditinstitute erreicht werden.

Ansprechpartner:

Melanie Schmergal
für Die Deutsche Kreditwirtschaft
Bundesverband der Deutschen
Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V.
Tel.: +49 30 2021-1300

Dr. Kerstin Altendorf/Tanja Beller
Bundesverband deutscher Banken e. V.
Tel.: +49 30 1663-1250 / -1220

Dominik Lamminger
Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e. V.
Tel.: +49 30 8192-162

Stefan Marotzke
Deutscher Sparkassen- und
Giroverband e. V.
Tel.: +49 30 20225-5110

Dr. Helga Bender
Verband deutscher Pfandbriefbanken e. V.
Tel.: +49 30 20915-330

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.