8. Dezember 2017

Bankenverband sieht Durchbruch bei Brexit-Gesprächen positiv

  • Wichtiges Signal für die Wirtschaft
  • Banken bereiten sich weiterhin auf harten Brexit vor

Die Europäische Kommission hat heute bekannt gegeben, dass ausreichend Fortschritte erzielt wurden, um in die zweite Phase der Brexit-Gespräche einzutreten. Dazu erklärte Andreas Krautscheid, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bankenverbandes: „Wir haben lange auf positive Nachrichten gewartet, nun gibt es zumindest einen Hoffnungsschimmer. Der Weg ist aber noch lang und steinig. So ist beispielsweise völlig unklar, wie eine mögliche Übergangsphase ausgestaltet werden kann. Auch sind noch nicht alle Themen der ersten Gesprächsphase in trockenen Tüchern. Trotzdem bin ich positiv gestimmt: Zumindest besteht nun die Chance, dass auch zukünftig zwischen der EU27 und UK enge Handelsbeziehungen bestehen bleiben. Dies ist ein gutes Signal für die Wirtschaft in ganz Europa. Die Zeit drängt aber unverändert. Die deutschen Banken bereiten sich daher auch weiterhin auf einen harten Brexit vor.“

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.