4. Juni 2014

Fußballfans aufgepasst: Sicher mit Karte während der WM und im Urlaub

Noch eine Woche bis zum Sommermärchen! Während der Fußball-WM ist das Getümmel auf den Fanmeilen, in Bars und Restaurants groß. Und damit steigt für Fußballfans und auch alle anderen die Gefahr, Opfer von Diebstahl und Kartenmissbrauch zu werden. Erst recht, wenn Sie sich zu dieser Zeit möglicherweise im verlängerten Pfingsturlaub befinden oder gar eine Reise zum Spektakel selbst planen. Wenn Sie ein paar einfache Tipps befolgen, kommen Sie unbeschadet durch die WM oder können sich entspannt auf die Ferien freuen.

Kredikarten und Fussball

• Ob Sie zum Public-Viewing hier in Deutschland gehen oder sich die Spiele an Ihrem Ferienort ansehen, es gilt: Nehmen Sie immer nur so viel Bargeld mit wie nötig, aber so wenig wie möglich. Denn sollten Sie in der Menschenmenge bestohlen werden, ist es unwiederbringlich verloren.

• Geben Sie Ihre girocard (ehemals ec-Karte) nicht aus der Hand – und verraten Sie niemandem Ihre PIN. Schreiben Sie sie nicht auf, speichern Sie sie nicht (auch nicht verschlüsselt) in Ihrem Handy. Wenn Sie die PIN beim Geldabheben oder an einem POS-Terminal – im Supermarkt, im Laden oder im Restaurant – eintippen, halten Sie IMMER die Hand über das Eingabefeld, damit sie nicht ausgespäht werden kann.

• Merken Sie sich die PIN Ihrer Kreditkarte – denn auch in Deutschland wird sie inzwischen bei immer mehr Bezahlvorgängen verlangt. Auch diese PIN dürfen Sie sich nicht aufschreiben, nicht speichern und nicht an Dritte weitergeben.

• Notieren Sie sich Ihre Kreditkartennummer, Ihre Kontonummer oder IBAN und die Nummer der Sperrhotline separat, damit Sie Ihre Karten im Falle eines Verlusts oder Diebstahls sofort sperren lassen können. Unter der zentralen Hotline 116 116 lassen sich viele Karten sperren. In der kostenlosen App des Bankenverbandes („Reise+Geld“) gibt es einen Click-to-Call zu allen wichtigen Sperrnotrufnummern.

• Bevor Sie zur WM nach Brasilien oder anderswo außerhalb Europas reisen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank, ob Ihr Konto für Abhebungen im Ausland freigeschaltet ist. Zur Sicherheit setzen viele Kreditinstitute das Auslandslimit auf null. Sollten Sie eine girocard mit V-Pay-Branding haben, müssen Sie unbedingt noch eine Kreditkarte ins Reiseportemonnaie stecken. Denn V-Pay wird nur in Europa (und einigen Orten in der Türkei) unterstützt.

• Informieren Sie sich über mögliche Kooperationspartner Ihrer Bank im Reiseland, bevor Sie Ihren Urlaub antreten. Unter Umständen können Sie dadurch bei der Bargeldversorgung am Automaten Gebühren sparen. Dies empfiehlt sich insbesondere bei Reisen in Nicht-Euro-Länder, da das Abheben am Automaten in der Landeswährung oft günstiger ist, als der Bargeldumtausch hier in Deutschland.

Auf den Internetseiten des Bankenverbandes finden Sie weitere nützliche Tipps zum Thema Reisekasse und alles rund ums Thema Kartensicherheit.

Drucken/PDF

Cookie Einstellungen