9. Juni 2015

Jugendliche wollen Datenschutz im Netz

Auch in Zeiten von Facebook und WhatsApp ist die Jugend in Deutschland besorgt, was den Schutz ihrer persönlichen Daten im Internet angeht. Laut der jüngsten – noch unveröffentlichten – Jugendstudie des Bankenverbandes legen neun von zehn der 14- bis 24-Jährigen großen Wert auf die Sicherheit ihrer Daten im Netz. Für 62 Prozent ist dies sehr wichtig, für 30 Prozent zumindest wichtig.

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung von Bankenverband und der ING-DiBa zum Thema Digitalisierung, betonte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, dass speziell die Datensicherheit im Banking eine wichtige Rolle spiele. Die Banken wüssten um das starke Bedürfnis ihrer Kunden nach Schutz ihrer persönlichen Daten und gingen entsprechend sorgfältig mit diesen Daten um. Kemmer weiter: „Die Banken in Deutschland gestalten die „digitale Industrialisierung" auch der letzten Jahre aktiv mit und passen ihre Geschäftsmodelle und Prozesse fortlaufend an technische Innovationen an.“

Pressekontakt:
Julia Topar
Pressesprecherin
Telefon: +49 30 1663-1240
julia.topar@bdb.de

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.