22. Juni 2017

Kaufkraft des Euro: Wo bekomme ich mehr für mein Geld?

Auch in den diesjährigen Sommerferien ist die Kaufkraft des Euro im Ausland sehr unterschiedlich. So können Reisende aus Deutschland zum Beispiel in Polen besonders günstig Urlaub machen. Dort ist die Kaufkraft des Euro fast doppelt so hoch wie daheim, das heißt, man erhält für einen Euro in Polen im Schnitt Waren und Dienstleistungen, die hierzulande etwa 1,89 Euro kosten würden. Im westlichen Nachbarland Frankreich sowie in Österreich und Italien ist das Preisniveau dagegen ähnlich wie in Deutschland. Deutliche Kaufkraftvorteile bieten im Süden Europas Portugal und Griechenland.

Teurer hingegen ist der Urlaub bei unseren nördlichen Nachbarn. So ist der Euro in Dänemark nur etwa 74 Cent wert, in Norwegen etwa 72 Cent. Besonders tief in die Tasche greifen müssen Reisende in der Schweiz. Dort beträgt die Kaufkraft des Euro nur etwa 63 Cent (siehe Grafik).

Pressekontakt:

Tanja Beller
Pressesprecherin
Telefon: +49 30 1663-1220
tanja.beller@bdb.de

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.