Mehr Girokonten als Einwohner in Deutschland

9. Oktober 2014

Girokonten sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In Deutschland gibt es mittlerweile annähernd 100 Millionen von ihnen. Damit verfügt jeder Einwohner statistisch gesehen über 1,2 Girokonten. Insgesamt nahm die Zahl der Girokonten von 2004 bis 2013 um etwa 14 Millionen zu.

Anzahl Giro- und Online-Konten


Noch schneller stieg in den letzten Jahren die Zahl der Online-Konten. Waren unter den knapp 85 Millionen Girokonten im Jahre 2004 erst 39 Prozent online verfügbar (33 Millionen), so liegt der Anteil heute bereits bei 55 Prozent (54 Millionen).

Dies zeigt, dass Online-Banking für immer mehr Deutsche zu einer Selbstverständlichkeit wird. Mehr als die Hälfte aller Bundesbürger erledigt ihre Bankgeschäfte online. Dabei sind die Online-Banker am stärksten in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen vertreten. Aber immerhin nutzt auch schon ein Drittel der Über-60-Jährigen den Computer zur Erledigung von Bankgeschäften.

Diese und weitere interessante „Zahlen, Daten und Fakten aus der Kreditwirtschaft“ sind in der aktualisierten Broschüre des Bankenverbandes zusammengestellt.

Pressekontakt:
Tanja Beller
Pressesprecherin
Telefon +49 30 1663-1220

bankenverband.de/presse
 

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.