21. August 2013

Onlinebanking - aber sicher

Onlinebanking ist bequem - die Bankgeschäfte lassen sich von zu Hause aus rund um die Uhr erledigen. Und: Onlinebanking ist sicher - um dies zu gewährleisten, führen die Banken umfangreiche Sicherungsmaßnahmen durch, die einen wirksamen Schutz gegen Angriffe bei der Übertragung der Daten über das Internet oder die Verarbeitung auf dem Bankenserver bieten. So halten auch 46 Prozent der Deutschen Onlinebanking für sehr sicher. Das ergab eine aktuelle Umfrage der GfK im Auftrag des Bankenverbandes.

Damit Bankkunden getrost ihre Überweisungen, Kontoüberprüfungen und Daueraufträge im Netz abwickeln können, müssen allerdings auch sie Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

Wer folgende Sicherheitstipps beachtet kann Onlinebanking sicher betreiben:
 

  • Sicherheitssoftware aktualisieren: Betriebssystem und Virenschutzprogramme permanent aktualisieren.
  • Eine persönliche Firewall gehört zum Sicherheitspaket. Zum Schutz vor schädlicher Software sollten alle Laufwerke des PC regelmäßig überprüft werden.
  • Wachsam bleiben: Anhänge von E-Mails unbekannter Herkunft nicht öffnen. Treten bei der regelmäßigen Prüfung von Konto- bzw. Depotumsätzen Unstimmigkeiten auf, sollte umgehend die Bank informiert werden. Wird vermutet, dass ein Unbefugter die geheimen Zugangsdaten (z. B. PIN oder TANs) kennt, den Online-Zugang zum Konto sofort sperren.
  • Daten schützen: Sensible Daten wie Passwörter, PIN und TANs dürfen niemals auf der PC-Festplatte gespeichert werden.
  • Zudem sollte man immer darauf achten, dass die Zugangsdaten nur eingegeben werden, wenn man sich auf der geschützten Seite der Bank befindet und eine verschlüsselte Verbindung besteht. Das lässt sich unter anderem daran erkennen, dass die Internetadresse der Bank mit https:// beginnt.
  • Sicheres Passwort: Um Onlinebanking zu starten, muss man sich mit einem Passwort ausweisen. Diese persönliche Identifikation autorisiert den berechtigten Nutzer für Transaktionen. Ein gutes Passwort sollte individuell und schwer zu knacken sein. Es ist mindestens acht Stellen lang und besteht zum Beispiel aus einer Mischung von Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen. Und: Das Passwort ist nur sicher, wenn es wirklich geheim gehalten wird.
  • Niemals auf E-Mails antworten, die scheinbar von der Bank geschickt werden und die zur Angabe von Kontodaten und PIN auffordern.

 

Drucken/PDF

Cookie Einstellungen