11. September 2019

Preisverleihung von „Jugend und Wirtschaft“ erstmals im Bundesfinanzministerium

  • Staatssekretär Wolfgang Schmidt: „Finanzielle Kompetenz für Jugendliche ebenso wichtig wie für Erwachsene.“
  • 19. Preisverleihung des Wettbewerbes „Jugend und Wirtschaft“
  • Gemeinsames Projekt von F.A.Z. und Bankenverband

Die 19. Preisverleihung des Schülerwettbewerbs „Jugend und Wirtschaft“ fand in diesem Jahr erstmals im Bundesfinanzministerium in Berlin statt. „Das Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge ist für Jugendliche ebenso wichtig wie für Erwachsene“, sagte Wolfgang Schmidt, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen anlässlich der Verleihung. Der gemeinsame Wettbewerb von Bankenverband und der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ leiste einen wichtigen Beitrag zur ökonomischen Bildung. „Denn nur wer weiß, wie Wirtschaft funktioniert, kann Verantwortung für eigenen Finanzentscheidungen übernehmen.“

Staatssekretär Wolfgang Schmidt, F.A.Z.-Herausgeber Gerald Braunberger, Kuratoriumsvorsitzender der FAZIT-Stiftung Karl Dietrich Seikel und Bankenpräsident Hans-Walter Peters zeichneten die Preisträger aus.

Einzelpreise für die besten Artikel gingen an Elisabeth Habeck vom Lise-Meitner-Gymnasium in Grenzach-Wyhlen, Joshua Zettelmeier vom Bayernkolleg Schweinfurt und Max Ufer von der Katholischen Schule Liebfrauen in Berlin. Schulpreisträger sind das Lise-Meitner-Gymnasium in Grenzach-Whylen, das Max-Planck-Gymnasium in Lahr und die Katholische Schule Liebfrauen in Berlin.

Bankenpräsident Hans-Walter Peters lobte die Motivation und den Einsatz der jungen Nachwuchsjournalisten. „Schülerinnen und Schüler, die sich für Wirtschaft interessieren, regelmäßig Zeitung lesen und obendrein noch gut schreiben können, sind inzwischen zu einer bedrohten Art geworden“, sagte Peters. Der Bankenverband fördere die ökonomische Schulbildung im Rahmen seines SCHULBANK-Programms inzwischen seit mehr als 30 Jahren, so Peters.

Die Artikelpreisträger erhalten für ihre Leistungen ein iPad, die Schulpreise sind mit jeweils 2500 Euro dotiert. In diesem Jahr haben rund 1100 Schüler aus deutschlandweit 60 Schulen teilgenommen. 

Die Fotos der Preisverleihung stehen ab dem späten Nachmittag auf Flickr zum Download bereit.

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.