Anlagebetrug hat Hochkonjunktur – Betrugsdelikte um 30 % gestiegen

12. Januar 2015

Kleinanlegerschutzgesetz: Wird es Anleger vor Abzockern besser schützen?  

Anlagebetrug hat Hochkonjunktur, auch ein Grund: die extrem niedrigen Zinsen. Sie verleiten so manchen Anleger zu riskanten Geldanlagen. Konkret ist die Zahl der erfassten Betrugsdelikte um 30 Prozent gestiegen, so das Bundeskriminalamt in seiner letzten Statistik. Das beschäftigt auch die Bundesregierung. Vor kurzem billigte das Kabinett das Kleinanlegerschutzgesetz, mit dem der Graue Kapitalmarkt schärfer kontrolliert werden soll. 

Vollständiger Beitrag:

Cookie Einstellungen