Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands, Bundesverband deutscher Banken, Berlin

Corporate Social Responsibility - alles nur PR?

28. Januar 2015

Begrüßungsrede zur Veranstaltungsreihe "Gespräch in der Burgstraße": "Corporate Social Responsibility - alles nur PR?", in Berlin - Es gilt das gesprochene Wort
 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Banken leisten viel für dieses Land und für diese Gesellschaft!

Wer einen solchen Satz heutzutage öffentlich sagt, dürfte damit – vorsichtig formuliert – nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen. Es sei denn, man äußert ihn in einer Bank selbst oder hier beim Bankenverband. Wir Banken sind uns dessen bewusst – und halten an dieser Aussage dennoch guten Gewissens fest.

Die Skepsis außerhalb hat Gründe – schließlich ist über das gesellschaftliche und soziale Engagement der Banken, aber auch anderer Unternehmen, in der Öffentlichkeit wenig bekannt. Und wenn es doch an die Öffentlichkeit dringt, ist schnell das Argument zu hören: Na ja, sie machen einfach Werbung mit anderen Mitteln.

„Corporate Social Responsibility – alles nur PR?“ – unter diese Überschrift haben wir folglich die heutige Veranstaltung gestellt. Dieser Titel wirft zuallererst die Frage auf: Was meinen wir überhaupt, wenn wir von CSR, von „Corporate Social Responsibility“ sprechen?

Der Begriff „CSR“ ist nicht verbindlich definiert. Je nachdem, welchen Wissenschaftler oder welchen Praktiker in den Unternehmen Sie befragen, werden Sie zumindest in Teilen unterschiedliche Antworten erhalten. Die Europäische Kommission definiert CSR als Integration von gesellschaftlichen, ökologischen und ethischen Themen in die Geschäftstätigkeit und Geschäftsstrategie der Unternehmen.

So viel scheint also klar: CSR hat mit Nachhaltigkeit zu tun. CSR ist Teil der Unternehmenssteuerung. Unter CSR fassen wir aber auch jenes soziale und gesellschaftliche Engagement der Unternehmen zusammen, das sie abseits ihrer eigentlichen Geschäftstätigkeit ausüben. Und gerade über diesen Aspekt wollen wir heute vorrangig reden.

Dazu, meine Damen und Herren, begrüße ich Sie herzlich zum „Gespräch in der Burgstraße“ hier bei uns im Bankenverband. Vor einigen Monaten haben wir im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe bereits über das Thema „Nachhaltigkeit“ gesprochen. Ich freue mich, dass auch das Thema „CSR“ auf Ihr Interesse stößt, und bin sehr zuversichtlich, dass wir anregenden 90 Minuten entgegensehen. Fühlen Sie sich bei uns herzlich willkommen!

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.