Social-Media-Spielregeln

Online FAQs

Der Austausch mit Ihnen ist uns wichtig, und wir freuen uns auf Feedback und Fragen. Daher bemühen wir uns, Kommentar- und Dialog-Funktionen, wo immer es sinnvoll und möglich ist, freizuschalten.

Aktuell nutzen wir folgende Plattformen:

Darüber hinaus sind wir bei LinkedIn präsent, nutzen die Seite aber nicht aktiv.

Wir wollen eine sachliche und für alle Beteiligten angenehme Diskussionskultur fördern. Daher haben wir Spielregeln aufgestellt. Sie gelten für alle interaktiven und dialogischen Online-Formate des Bundesverbandes deutscher Banken (Bankenverband) auf eigenen Websites genauso wie in Social Networks und auf anderen Internet-Plattformen, auf die der Bankenverband maßgeblichen Einfluss hat.

Bitte beachten Sie: Der Bankenverband ist ein Verein, deren rund 210 Mitglieder Kreditinstitute in Deutschland sind, die miteinander im Wettbewerb stehen. Er kann aus Rechtsgründen keine Beratungsleistungen für Dritte erbringen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu einzelnen Banken, Ihrer eigenen Bankverbindung und zu konkreten Produkten und Dienstleistungsangeboten unserer Mitglieder und anderer Institute in Social und Online Media nicht beantworten können oder dürfen. Sprechen Sie dazu bitte direkt Ihr Kreditinstitut an.

Sofern Sie als Privatkunde eine konkrete Meinungsverschiedenheit mit Ihrer Bank aus einer Geschäftsbeziehung haben, können Sie außerdem unser Ombudsmann-Verfahren nutzen.

 

Bitte bedenken Sie im eigenen Interesse: Interne, vertrauliche oder geheime Informationen gehören nicht ins Internet. Sie sollten, egal auf welcher Plattform, niemals persönliche Kontakt- oder Kontodaten preisgeben. Auch werden wir Sie nie nach entsprechenden Daten fragen – außer nach einer E-Mail-Adresse, wenn dies zur Kontaktaufnahme von Ihnen gewünscht ist.

Wir weisen darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet Sicherheitslücken bergen kann. Einen lückenlosen Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte können wir nicht gewährleisten.

Der Bankenverband erhebt Daten über die Nutzung seiner Seiten. Zudem sind auf den Websites soziale Plugins verschiedener Anbieter integriert, über die diese wiederum personalisierte Daten speichern und weitergeben können. Mehr dazu in unsere Datenschutzhinweisen.

Urheberrechte an Beiträgen verbleiben grundsätzlich beim Verfasser. Wir weisen darauf hin, dass der Bankenverband etwaige Urheberrechtsverletzungen durch das Weiterverbreiten der Kommentare durch Dritte ohne Zustimmung des Verfassers nicht kontrollieren kann und nicht dafür haftbar gemacht werden kann.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen! Generell ist jeder Beitrag erwünscht, denn Meinungsaustausch lebt von inhaltlicher Vielfalt. Einen guten Umgangston und ein sachliches, niveauvolles Diskussionsklima halten wir für selbstverständlich. Zu diesem Zweck bitten wir um Beachtung folgender Regeln:

  1. Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  2. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben. Das gilt sowohl für andere Kommentatoren wie auch für die Autoren des Bankenverbandes.
  3. Argumentieren Sie gerne hart in der Sache, aber nie persönlich beleidigend. Respektieren Sie die Meinung anderer.
  4. Verfassen Sie Beiträge im Interesse der Verständlichkeit für alle Nutzer ausschließlich in deutscher oder englischer Sprache. Wir behalten uns vor, Beiträge in anderen Sprachen zu löschen.
  5. Äußerungen ohne erkennbaren Bezug zum Thema („Off-Topic“) oder automatisiert erstellte Beiträge sind unzulässig.
  6. Wir bitten Sie, nur eigene Beiträge einzustellen. Sofern Sie Dritte zitieren, bitten wir darum, dies deutlich zu kennzeichnen und die jeweiligen Autoren sowie die Quellen anzugeben. Verzichten Sie bitte – nicht zuletzt aus rechtlichen Gründen – auf die Verwendung fremder Inhalte, auf Links auf andere Internetseiten sowie auf die Angabe personenbezogener Daten Dritter (etwa Namen, Telefonnummern, Adressen oder Bankdaten).
  7. Bitte unterlassen Sie jede Form der Werbung und jede sonstige Form der kommerziellen Nutzung.


Im Sinne aller behalten wir uns vor, Beiträge zu löschen oder als Spam zu melden, wenn sie nicht mit diesen Regeln vereinbar sind, einer sachlichen Diskussion schaden, gegen Gesetze verstoßen, Rechte Dritter verletzen oder beleidigenden, diskriminierenden, rassistischen, sexistischen, verfassungsfeindlichen oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind. Dies gilt auch für Namen/Pseudonyme und Profilfotos von Nutzern. Bei schweren Verstößen kann zudem, soweit technisch möglich, der Zugang zu unseren Plattformen für die jeweiligen IP-Adresse(n) gesperrt werden.
Wir behalten uns vor, Diskussionen zu schließen sowie Kommentar-Funktionen abzuschalten. Darauf und auf die Gründe hierfür weisen wir im Einzelfall konkret hin.

Die Redakteure des Bankenverbandes betreuen unsere Plattformen werktäglich von 9 bis 17 Uhr. Wir bemühen uns darum, auf Fragen, Hinweise oder Kritik möglichst zeitnah zu reagieren, bitten jedoch um Verständnis dafür, dass dies je nach Thema und Zeitpunkt unter Umständen etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Jeder Nutzer ist für seine Beiträge selbst verantwortlich. Alle Beiträge spiegeln allein die Meinung des Verfassers.

Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen in Beiträgen und auf Websites, auf die diese eventuell verweisen, sowie für die Einhaltung der Urheber- und anderer Rechte Dritter kann der Bankenverband daher keine Gewähr übernehmen.
Wenn Sie Fragen zu diesen Richtlinien haben oder auf Beiträge stoßen, die geltendem Recht bzw. diesen Richtlinien widersprechen, mailen Sie uns gerne an .

Der Vollständigkeit halber verweisen wir auf das Impressum des Bankenverbandes.
Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

 

Twitter FAQs

Twitter hat seine eigenen Regeln – wie geantwortet wird oder wie eine Direktnachricht funktioniert. Und auch der Bankenverband hat einige Regeln dafür aufgestellt, wie er twittert – etwa zu welchen Uhrzeiten und zu welchen Themen. Mehr dazu auf dieser Seite.

Wir freuen uns auf Ihre Tweets, Ihre Fragen und Kommentare. Denn erst die Interaktion mit Ihnen macht Twitter wirklich interessant. Wir wünschen uns ein sachliches und niveauvolles Diskussionsklima. Daher behalten wir uns im Sinne aller Teilnehmer vor, Twitter-Nutzer zu blockieren oder als Spam zu melden, die einer solchen Diskussion schaden.

Der Bankenverband widmet sich in Social Media zu allen Aspekten, die die tägliche Arbeit ausmachen. Das Spektrum reicht von Verbraucher-Themen wie Geldanlage oder Altersvorsorge über technologische Entwicklung wie Mobile- oder Onlinebanking bis zu finanzpolitischen Entwicklungen und Stellungnahmen. Darüber hinaus teilen wir per Retweet Beiträge anderer Nutzer, wenn sie uns interessant erscheinen. Retweets signalisieren dabei keine Zustimmung zur Aussage im Original-Tweet.

Schreiben Sie uns – und das geht hier auf Twitter ganz einfach: Entweder über die „Antwort“/„Reply“-Funktion an jedem Tweet (Achtung: Diese Nachricht ist öffentlich) oder über eine Direktnachricht. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie unserem Account jedoch zunächst folgen.

Das Liken entspricht dem Setzen von Lesezeichen im Internet-Browser. Man gibt Tweets ein Like, wenn man sie mag und um sie später leicht wiederzufinden. Sie „liken“, indem Sie auf das Herz-Symbol unter einem Tweet klicken. Anschließend färbt sich dieser rot und der Tweet wird im Tab „Likes“ Ihres Profils für Sie archiviert. Wenn Sie Tweets liken, bekommt der Absender das in seinem Interaktions-Profil mitgeteilt. Um einen Tweet wieder zu „ent-liken“, klickt man einfach noch einmal auf das Herz. Dieser entfärbt sich, und der Tweet erscheint auch nicht mehr in Ihrem „Like“-Tab. Mehr Infos dazu gibt es hier in der Twitter-Hilfe.

Beim Retweeten wird der Tweet an die Twitter-User weitergeleitet, die Ihre Nachrichten abonniert haben (Ihre „Follower“). Sie können ihn dann auch lesen, obwohl sie dem eigentlichen Absender nicht folgen. Auch Retweets können Sie rückgängig machen, indem Sie nochmals auf „Retweeten“ klicken.

Beim „Antworten“ auf Tweets wiederum schicken Sie eine Nachricht an den Absender. Achtung: Diese Nachricht ist öffentlich! Sie beginnt mit dem Twitter-Namen des Nutzers (z.B. „@Bankenverband“). Durch diese Erwähnung erkennt Twitter, wem die Nachricht gilt. Wir erhalten den Hinweis in unserem Account und können Ihnen antworten.

Wenn Sie uns ansprechen wollen, ohne dass Dritte mitlesen, schreiben Sie uns besser eine E-Mail an .

Über @bankenverband twittern Redakteure der Kommunikations-Abteilung des Bankenverbandes von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr. Damit Sie immer wissen, wer bei uns gerade an der Tastatur sitzt, schreiben wir hinter jeden Tweet ein Kürzel. Auf dieser Seite und hier finden Sie die Menschen hinter diesen Kürzeln.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Redaktion nur innerhalb der Arbeitszeiten von Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, besetzt ist und wir daher nicht alle Tweets zeitnah verfolgen können. Außerdem bearbeiten wir parallel auch noch die anderen Social und Online Media-Accounts des Bankenverbandes. Geben Sie uns daher bitte ein bisschen Zeit.

Hier twittert der Bundesverband deutscher Banken e.V. Weitere Informationen finden Sie bei uns im Impressum.

Zudem gibt es noch den Account @Schulbank, unter dem wir unsere Schul- und Bildungs-Kommunikation läuft. Manche Bankenverbands-Mitarbeiter sind privat bei Twitter aktiv, weitere offizielle Accounts gibt es aber nicht. Sollten sie solche entdecken, die sich als Bankenverband ausgeben, wenden Sie sich bitte an @bankenverband oder mailen Sie uns an .