Christian Ossig zur Regierungsbildung in Italien

18. Mai 2018

"Fünf-Sterne-Bewegung und Lega Nord haben sich auf einen Koalitionsvertrag zu Lasten Europas und der Währungsunion verständigt. Ein Koalitionsvertrag in Italien heißt allerdings zunächst einmal etwas anderes als ein Koalitionsvertrag in Deutschland. Dennoch: Eine Vielzahl der geplanten wirtschaftspolitischen Maßnahmen sind unvernünftig, ökonomisch unsinnig und letztlich der Gegenentwurf zum Mut machenden und bereits wirtschaftliche Erfolge zeigenden Vorgehen in Frankreich. Jetzt sollten alle Beteiligten klaren Kopf bewahren und den europäischen Reformprozess nicht gefährden."

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.