EZB-Pläne zu digitalem Euro: Noch viele Fragen ungeklärt

2. Oktober 2020

Die Europäische Zentralbank hat einen Bericht veröffentlicht, in dem sie sich zum digitalen Euro positioniert. Er solle "fit für das digitale Zeitalter" gemacht werden, so die EZB-Chefin Christine Lagarde. 

Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands Andreas Krautscheid sagte zu den Vorhaben der Europäischen Zentralbank: 

„Mit ihrer Position zu digitalem Zentralbankgeld setzt die EZB ein wichtiges Zeichen. Der digitale Euro ist ein Zukunftsthema mit höchster Bedeutung für die Sicherheit und Stabilität der europäischen Finanzmärkte, bei dem es aber nach wie vor noch hochrelevante Fragen zu klären gilt. Der erste Anlauf beim digitalen Euro muss sitzen, ansonsten setzen wir die europäische Souveränität in Sachen digitale Währung aufs Spiel. Die jetzt folgende Diskussion muss sicherstellen, dass Banken eine zentrale Rolle bei der Ausgabe eines digitalen Euros haben.“

Cookie Einstellungen