Ossig: ‚Normale Zinswelt‘ rückt in weite Ferne

25. Juli 2019

„Die EZB muss aufpassen, sich nicht übereilt selbst unter Druck zu setzen“, sagte Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, mit Blick auf die heutige EZB-Ratssitzung. „Es ist zwar richtig, dass sie ihre verschiedenen Handlungsmöglichkeiten prüft und betont. Doch angesichts der bereits sehr expansiven Geldpolitik sprechen die Konjunkturdaten keinesfalls zwingend dafür, den Geldhahn – auf welche Weise auch immer – noch weiter aufzudrehen. Im Gegenteil: Die Risiken und Nebenwirkungen der extrem lockeren Geldpolitik würden weiter zunehmen. Und von der Aussicht auf eine Rückkehr in eine ‚normale‘ Zinswelt können wir dann wohl gleich auf mehrere Jahre Abschied nehmen.“ 

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.