Krautscheid: Anlässlich des Besuchs des britischen Premierministers Boris Johnson

21. August 2019

„Man kann Boris Johnson nur davor warnen, am Finanzplatz London die bisherigen gemeinsamen europäischen Standards nach unten aufzuweichen. Das wird das falsche Publikum anziehen“, so Hauptgeschäftsführer Andreas Krautscheid anlässlich des Besuchs des britischen Premierministers in Berlin.

„Es gibt genug Politiker in London, die einen Wettlauf nach unten von Aufsicht und Regulierung gutheißen. Ein solches Rennen wäre unverantwortlich und in keiner Weise mit den Lehren aus der Finanzkrise zu vereinbaren. Angemessene Regulierung und Aufsicht sind positive Standortfaktoren.“ 

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.