Krautscheid zur absoluten Notwendigkeit eines digitalen Euro

3. Januar 2020

Bundesbankpräsident Weidmann hat im Interview mit dem Handelsblatt vor einer zu schnellen Einführung eines digitalen Euro gewarnt. Dazu erklärt Hauptgeschäftsführer Andreas Krautscheid:

„Es ist richtig, wenn der Bundesbankpräsident auf die beachtliche Komplexität hinweist; ein digitaler Euro will wohl überlegt sein. Es kann aber nur um das „wie“ gehen, denn dass wir in den nächsten Jahren eine digitale und programmierbare Währung in Europa unter der Kontrolle der Europäischen Zentralbank brauchen, sollte nicht in Frage stehen. Da müssen wir mit Hochdruck rangehen.“

Cookie Einstellungen