Auswirkungen auf Unternehmen

Für Unternehmen sollen die extrem niedrigen Zinsen ein Anreiz sein, mehr Kredite aufzunehmen und ihre Investitionen zu steigern. So zumindest die Vorstellung der EZB, die auf diese Weise die schwächelnde Konjunktur im Euroraum beleben möchte. Und tatsächlich: „Deutsche Unternehmen bekommen so günstig Kredite wie noch nie", sagt Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes.

Allerdings rufen sie die teilweise gar nicht ab, und daher geht die EZB-Politik aus Sicht des Bankenverbandes am Ziel vorbei: Es besteht in weiten Teilen des Euroraums und insbesondere in Deutschland kein Engpass beim Kreditangebot, sondern eher auf der Nachfrageseite. Viele Unternehmen in Deutschland sind so gut aufgestellt, dass sie ihre ohnehin gegenwärtig recht geringen Investitionen zu großen Teilen ohne Bankfinanzierung stemmen können.

Im übrigen Euroraum mangelt es dagegen häufiger an wettbewerbsfähigen und wirtschaftlich aussichtsreichen Projekten oder Unternehmen, die Kredite nachfragen könnten. Hier wären wirtschaftspolitische Strukturanpassungen viel wichtiger als niedrige Zinsen.

Lesen Sie mehr zur Lage der Unternehmensfinanzierung und der Herausforderung Niedrigzinsumfeld (PDF).