Finanzchat zu Geldanlage und Vermögen

Experte: Philipp Hambrock
Partner: Neue Westfälische Zeitung
Chat-Zeitraum: Mittwoch, 1. Juli von 17:00 bis 19:00 Uhr

Louisa Langgartner

Guten Abend Herr Hambrock, ich stehe am Anfang meines Berufsleben und möchte mich nun um meine Altersvorsorge kümmern beziehungsweise um das Startkapital für eine Immobilie. Leider bin ich auf diesem Gebiet noch äußerst unerfahren und hoffe von Ihnen grundlegende Tipps hierzu zu erhalten! Auf welche Dinge sollte ich bei einer ersten Beratung achten? Viele Grüße Louisa Langgartner

Philipp Hambrock

Guten Abend Frau Langgartner, zum langfristigen Kapitalaufbau ist eine Sparplan mit einer festen monatlichen Rate gut geeignet. Hier bieten sich insbesondere Fondssparpläne in aktiv verwaltete Fonds oder ETF´s an. Je nach Anlagestrategie und -horizont können Sie in Renten-, Misch- und Aktienfonds investieren. Für ein detailliertes Beratungsgespräch mit konkreten Empfehlungen steht Ihnen Ihre Hausbank mit Sicherheit gerne zur Verfügung. Achten Sie hier insbesondere auf das Risikoprofil der einzelnen Fonds. Viele Grüße Philipp Hambrock

DaWinkel

Guten Tag Herr Bilib Hambrock, wie bewerten Sie die Aktie der Firma Wirecard? Short oder long gehen? Beste Grüße Daniel Winkel PS: Ich brauch da echt schnell einen guten Tipp!

Philipp Hambrock

Guten Tag Herr Winkel, die Geschehnisse, die sich in den letzten Tagen in Bezug auf das Unternehmen Wirecard ereignet haben, sind extrem unerfreulich und kamen für mich auch sehr unerwartet. Aktuell eine vernünftige Einschätzung zur weiteren Entwicklung des Aktienkureses zu geben ist nahezu unmöglich, da zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar ist, wie groß der Bilanzbetrug wirklich ist und wie profitabel das Unternehmen tatsächlich in den letzten Jahren gewirtschaftet hat. Aktuellen Presseberichten zu urteilen, steht eine Zerschlagung des Unternehmens im Raum. Das bedeutet, dass einzelne Unternehmensbereiche von anderen Unternehmen gekauft werden. Eine konkrete Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie darf ich Ihnen aus regulatorischen Gründen an dieser Stelle nicht geben. Sprechen Sie dazu gerne Ihre Hausbank an. Viele Grüße Philipp Hambrock

Aleks E.

Hallo Herr Hambrock, für unsere Kinder (12 und 6) legen wir monatlich 100 Euro per Dauerauftrag auf ein Tagesgeldkonto, damit sie mit 18 oder 21 ein "Startgeld" haben. Immer wieder frage ich mich, ob ein Fondssparplan aus Renditeaspekten nicht besser wäre, scheue mich dann aber ob der großen Auswahl. Auch habe ich bedenken, dass die Gebühren am Ende die kleine Rendite "fressen". Haben Sie einen Tipp?

Philipp Hambrock

Hallo Aleks, der Gedanke, für Ihre Kinder einen Fondssparplan anzulegen ist absolut sinnvoll. Es stehen Ihnen je nach Anlagestrategie konservative Fondslösungen (Rentenfonds, Mischfonds) bis hin zu sehr offensiven Lösungen (Aktienfonds) zur Verfügung. Da Sie in diesem Fall einen sehr langen Anlagehorizont haben, kann die Investition in offensivere Lösungen durchaus sinnvoll sein. Langfristig betrachtet haben aktiv verwaltete Aktienfonds auch nach Kosten im Vergleich zu konservativen Fonds in den meisten Fällen eine deutlich höhere Rendite erzielt. Leider kann ich Ihnen an dieser Stelle aus regulatorischen Gründen keine konkreten Fonds empfehlen. Sprechen Sie dafür Ihre Hausbank an, diese steht Ihnen für ein Beratungsgespräch gerne zur Verfügung und kann Ihnen dann auch konkrete Fonds empfehlen. Viele Grüße Philipp Hambrock

Michael B.

Guten Tag, Seit dem 1.5.20 bin ich Rentner. Ich habe ca. 50.000€ gespart auf einem Cash Konto mit 0,1% Zinsen. Gibt es eine Anlagemöglichkeit bei der ich monatlich Erträge zur Verbesserung der Rente erzielen kann?

Philipp Hambrock

Hallo Herr B., das Zinsniveau in Europa ist momentan auf einem sehr niedrigen Niveau, sodass Gelder auf Konten aktuell nur sehr gering, teilweise sogar negativ verzinst werden. Mit Zinserhöhungen ist in den nächsten Jahren nicht zu rechnen. Somit kann aktuell und auch auf Sicht der nächsten Jahre auf Konten keine vernünftige Rendite erzielt werden. Eine Alternative stellt der Wertpapiermarkt (Aktien, Anleihen, Fonds, etc.) dar, der allerdings auch Wertschwankungen unterlegen ist. Sprechen Sie diesbezüglich Ihren Berater Ihrer Hausbank an, er steht Ihnen für ein Beratungsgespräch gerne zur Verfügung und erläutert Ihnen die Chancen und Risiken dieser Anlagen. Viele Grüße Philipp Hambrock

Experte

Philipp Hambrock

für den Bankenverband 

Hinweise zum Finanzchat

Der Bankenverband erbringt im Rahmen dieser Aktion keine Anlageberatung. Er äußert sich daher auch in keiner Weise zu einzelnen Finanzinstrumenten. Bitte sprechen Sie hierfür die Anlageberater Ihrer Hausbank an. Außerdem möchten wir Sie auf die rechtlichen Bedingungen zu unserem Finanzchat hinweisen. Damit der Austausch sachlich und angenehm bleibt, bitten wir Sie zudem, die Spielregeln des Bankenverbands zu beachten.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

Cookie Einstellungen