Finanzchat zu Geldanlage und Vermögen

Experte: Christian Möhrle
Partner: Schwäbische Zeitung
Chat-Zeitraum: Mittwoch, 15. Januar von 18 bis 20 Uhr

Verena

Guten Abend, welche Geldanlagemöglichkeit ist empfehlenswert, wenn zum Ende des Studiums, Start ins Berufsleben noch nicht viel Kapital vorhanden ist bzw. dieses eventuell für Anschaffungen benötigt wird.

Christian Möhrle

Hallo Verena, zuerst solltest du definieren wann du das Geld tatsächlich benötigst, weil dein Anlagehorizont ein wesentliche Faktor bei der Auswahl deiner Geldanlage darstellt. Des Weiteren musst du dir Gedanken zu deiner Risikotragfähigkeit machen, d.h. falls deine Geldanlage "schwankt" ist die Frage wie stark darf es auch mal nach unten schwanken. Was sich bewährt hat, ist der Aufbau einer Liquiditätsreserve von 2-3 Nettoeinkommen, damit du bei unerwarteten Ereignissen (Auto geht kaputt, usw.) du liquide bist. Wenn deine Anschaffungen zeitnah in den nächsten 12-18 Monate angedacht sind, solltest du das dafür eingeplante Geld ebenfalls dort parken. Hier empfiehlt sich z.B. ein Tagesgeldkonto. Wenn du deine Reserve und kurzfristigen Investitionen angespart hast kann dein weiteres Kapital auch mittelfristig angelegt werden mit dem Ziel eine Rendite zu erzielen unter Inkaufnahme von möglichen Schwankungen. Hier könnte z.B. ein weltweiter Aktienfonds eine Option sein.

FinanzHans

Wie wahrscheinlich ist ein zeitnaher Finanzchrash in 1 bis 2 Jahren?Wie kann man Kapital davor am besten absichern? Wie sieht eine sichere und kurzfristig verfügbare Anlage unter den momentanen Niedrigzinsphase aus?

Christian Möhrle

Hallo FinanzHans, niemand wird Ihnen vorhersagen können, ob und wann es zu einem Finanzcrash kommt. Dessen sollten Sie sich bewusst sein. Es gibt Anzeichen, dass das Finanzsystem eventuell einen Rücksetzer erleiden wird, aber Sie können in keinster Weise abschätzen in welcher form dann z.B. die Politik und Notenbanken intervenieren werden. Wenn Sie sich vor einem Crash absichern wollen, dann führt kein Weg an einer breiten Streuung vorbei. Sie sollten in so einem Fall in Gold investieren und es ist sicherlich auch ratsam Kapital in anderen Währungen zu halten. Gänzlich wird man bei einem Crash nie sein Kapital komplett schützen können, es geht vielmehr darum die Verluste so gering wie möglich zu halten. Zur zweiten Frage: Wenn Sie "sichere Geldanlage" so definieren, dass es keine Negativrendite geben darf und kurzfristig verfügbar innerhalb von ein paar Tagen, dann sprechen wir über Girokonten, Sparkonten, Tagesgeldkonten, usw. Hier werden Sie aber aktuell immer eine reale Negativrendite erzielen, da die Verzinsung aktuell immer niedriger als die Inflation ist. Das muss Ihnen bewusst sein. Die Frage ist dann eher wie viel brauchen Sie sicher und jederzeit verfügbar und legen sie das darüber hinausgehende Kapital an um eine Rendite zu erzielen die zumindest die Inflation "schlägt".

Triton

Mit welcher Entwicklung der Immobilienpreise ist in Zukunft zu rechnen?Wie sieht eine ideale Kapitalverteilung bei Investition in eine Immobilie aus wenn man diese Eigen nutzt bzw. Kapital anlegen möchte?

Christian Möhrle

Hallo Triton, die Entwicklung der Immobilienpreise muss sehr differenziert betrachtet werden was die Regionen betrifft. Speziell die demographische Entwicklung und die Schaffung von Arbeitsplätzen sind wesentliche Treiber beim Thema Wohnraumbedarf und demzufolge auch Preistreiber oder nicht. Eine Immobile auf "dem Land" ohne entsprechende Nahversorgung bzw. in keinem Einzugsgebiet einer größeren Stadt ist sicherlich unter Renditegesichtspunkten (Kapitalanlage) oder späteren Verkauf (Eigennutzung) kritisch zu betrachten. Achten Sie daher auf Zuzug, vor allem auch der berufstätigen Bevölkerung, die sich in einem Alter befindet, in der Wohnraum angeschafft wird. Dadurch können Sie als Kapitalanleger auch entsprechende Rendite erzielen. Als Eigennutzer sollten sie ihren persönlichen Präferenzen folgen wo Sie die nächsten Jahre/Jahrzehnte leben möchten. Die korrekte Kapitalverteilung hängt von vielen Faktoren ab. wie sieht ihre Bonität aus, welchen Wert hat das Objekt, Zinsbindungsdauer, etc. Sie sollten hier mit dem Finanzierungsexperten ihrer Bank die verschiedenen Möglichkeiten durchrechnen und vergleichen. Mehr Eigenkapitaleinsatz führt in der Regel zu einer günstigeren Kondition, wobei Sie auch überlegen sollten, dass das Eigenkapital für eventuell weitere Investitionen nicht mehr zur Verfügung steht, aber das sind die Punkte, die sie konkret an einem Objekt mit ihrem Finanzierungsexperten besprechen sollten.

Alex

Was ist bei der Anlage in ETF zu beachten?Welche sinnvollen Strategien gibt es bei der Aktienanlage bzw. Wo kann man sich hier "fortbilden"?

Christian Möhrle

Hallo Alex, grundsätzlich solltest du bei der Anlage in ETFs darauf achten ob es ein physisch replizierender Fonds oder ein synthetische replizierender Fonds ist, da dies Auswirkungen auf die Kosten und demzufolge auf die Rendite hat. Du solltest dir auch bei der ETF-Anlage Gedanken dazu machen wie breit du dein Investment diversifizieren möchtest oder in welche Märkte du investieren willst. Ein solider Grundstock kann ein weltweiter ETF sein und je nach deiner Anlagementalität ETFs auf z.B. Technologiewerte, Robotikwerte oder auch Schwellenländer, aber sobald du den Markt kleiner machst solltest du dich auch mit dem Markt intensiver beschäftigen. Fortbilden kannst du dich natürlich zum einen auf YouTube, wenn du nach entsprechenden Kanälen suchst, bei Facebook gibt es ein Fülle an interessanten Gruppen und generell solltest du dich mit dem Thema Aktien, Märkte und das Thema Geldpolitik der Notenbanken beschäftigen.

Alex

Danke für die Antwort. Gibt es empfehlenswerte Channels/Blogs/Gruppen?

Christian Möhrle

Konkrete Channels/Blogs/Gruppen kann ich nicht empfehlen, aber als tipp von mit: Einfach mal anfangen ein wenig Zeit zu investieren und zu googeln oder bei YouTube, Facebook, etc. ein wenig suchen und du wirst automatisch viele Inhalte finden. Je mehr du dich dann damit beschäftigst desto mehr wirst du auch die für dich interessanten Foren, Blogs, Channels, usw. finden. Versuch es einfach mal und du wirst schnell viel finden.

Experte

Christian Möhrle

für den Bankenverband 

Hinweise zum Finanzchat

Der Bankenverband erbringt im Rahmen dieser Aktion keine Anlageberatung. Er äußert sich daher auch in keiner Weise zu einzelnen Finanzinstrumenten. Bitte sprechen Sie hierfür die Anlageberater Ihrer Hausbank an. Außerdem möchten wir Sie auf die rechtlichen Bedingungen zu unserem Finanzchat hinweisen. Damit der Austausch sachlich und angenehm bleibt, bitten wir Sie zudem, die Spielregeln des Bankenverbands zu beachten.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.