Hamburg

Maßnahmen 

Die Hansestadt Hamburg stellt über sein Förderinstitut „Hamburgische Investitions- und Förderbank“ (IFB) verschiedene Instrumente zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht dabei die Hamburg-Kredit Liquidität (HKL), die Darlehen im Hausbankverfahren von bis zu 250.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen aber auch Gemeinnützige vergibt. Weitere Angebote umfassen Förderkredite für den Kultur- bzw. Sportbereich in Form direkter Rettungsdarlehen in Höhe von 15.000 Euro bis 300.000 Euro für Betriebsmittel. 

Daneben sind auch Zuschüsse im Rahmen der Bundesmittel (außerordentliche Wirtschaftshilfen bzw. Überbrückungshilfen) sowie Beteiligungen (Corona Recovery Fonds) im Rahmen der Säule II des Start-Up Schutzschildes der Bundesregierung möglich. Auch das Bürgschaftsangebot wurde erweitert.

Einen generellen Überblick über die Landesmaßnahmen finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zu Krediten und Bürgschaften.

Drucken/PDF