Indikatoren für systemisches Risiko

Mai 2022

Präsentation auf SlideShare

Präsentation als PDF

Allgemeine Lage

Aufgrund des russischen Krieges in der Ukraine wird die noch zu Beginn des Jahres prognostizierte, kräftige wirtschaftliche Erholung im Frühsommer 2022 ausbleiben. mehr

Aktienmärkte: Krieg in der Ukraine hinterlässt Spuren

Der russische Krieg in der Ukraine und die westlichen Sanktionen haben zu einem deutlich Kursrückgang an wichtigen Aktienmärkten geführt. mehr

Preisschock bei Rohstoffen

Im ersten Quartal dieses Jahres sind die Rohstoffpreise weltweit kräftig gestiegen. mehr

Volatilität erneut gestiegen

Die Volatilitäts-Indizes sind zu Beginn des Krieges in der Ukraine sprunghaft gestiegen. Dabei war ein deutlicher Unterschied zwischen dem europäischen und dem US-amerikanischen Index erkennbar. mehr

Systemischer Stress auf erhöhtem Niveau

Der zusammengesetzte Indikator für systemischen Stress (CISS) in der Europäischen Union (EU) ist im März dieses Jahres deutlich gestiegen. mehr

Preisdruck und Zinswende treiben die Rentenmärkte

Die Kapitalmarktzinsen (z. B. Renditen 10-jähriger Staatsanleihen) sind seit Beginn des Jahres 2022 deutlich gestiegen. mehr

Euroraum: Renditen steigen im Gleichklang

Die Rendite der zehnjährigen deutschen Bundesanleihe hat sich deutlich von der Nullprozent-Marke entfernt. Mitte April 2022 erreichte sie Werte, wie zuletzt vor knapp sieben Jahren. mehr

Einzelne CDS-Spreads verzeichnen moderaten Anstieg

Ein ähnliches Bild wie die Entwicklung der Renditen in den Euro-Ländern liefern die CDS-Spreads. mehr

Euro-Kurs deutlich gesunken

Seit Sommer letzten Jahres hat der Eurokurs gegenüber dem US-Dollar deutlich abgewertet. mehr

Immobilienboom in Europa setzt sich fort

Ungeachtet der Auswirkungen der Pandemie sind die Preise für Wohnimmobilien in den meisten EU-Mitgliedstaaten im vierten Quartal 2021 weiter gestiegen. mehr

Immobilienpreise in Deutschland: sehr hohe Dynamik

Im vierten Quartal 2021 hat sich die Preisdynamik bei Wohnimmobilien erneut beschleunigt. Die Preise lagen 12,2 % über dem Vorjahresniveau. mehr

Auswirkungen des Krieges auf den Finanzsektor

Die beantragten Regelinsolvenzen in Deutschland sind im März dieses Jahres deutlich gestiegen. Die Folgen des Krieges in der Ukraine und die hohen Energiepreise könnten die Industrie in den kommenden Monaten zusätzlich belasten. mehr

Kurse der Bankaktien gesunken

Die Aktienkurse der Commerzbank und der Deutschen Bank sind am aktuellen Rand gesunken. Ein Grund dafür dürfte die höhere Risikovorsorge infolge des Krieges in der Ukraine sein, die beide Institute im Zusammenhang mit den Ergebnissen für das erste Quartal gemeldet haben. mehr

Kreditvergabe an Unternehmen zieht an

Das Wachstum der Kredite an Unternehmen und wirtschaftlich Selbstständige hat sich seit Beginn der Pandemie kontinuierlich abgeschwächt und war im zweiten Quartal 2021 erstmals seit 2015 wieder negativ. mehr

Zinsmarge am aktuellen Rand moderat gestiegen

Im Trend hat sich die Zinsmarge in den letzten zwei Jahren, um knapp 50 Basispunkte erhöht. Eine höhere Zinsmarge kann die Kreditvergabebereitschaft der Banken steigern. mehr

Banken mit solider Kapitalausstattung

Aufgrund der umfangreichen kapitalbildenden Maßnah-men in den letzten Jahren sind die Banken in Deutschland und im Euroraum mit einer starken Kapitalausstattung und reichlich Liquidität in die Corona-Pandemie gegangen. mehr

Non-Performing-Loans weiter gesunken

Die Non-Performing-Loans (NPL) sind im vierten Quartal 2021 im Euroraum und in der EU auf das niedrigste Niveau seit Beginn der Statistik (Q3 2014) gesunken. mehr

Ertragslage der Banken entwickelt sich positiv

Die Ertragslage der Banken im Euroraum hat sich deutlich von dem Einbruch zu Beginn der Corona-Pandemie erholt. mehr

Antizyklischer Kapitalpuffer erhöht

Die deutschen Aufsichtsbehörden haben entschieden, den antizyklischen Kapitalpuffer auf 0,75 % anzuheben. Banken müssen diesen bis zum 1. Feb. 2023 aufbauen. mehr