Frankfurt-Skyline

Unternehmensfinanzierung AKTUELL

26. August 2021

Überblick

  • Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte wirken sich sowohl der Anstieg der Infektionszahlen sowie verschärfende Lieferengpässe bremsend auf die Prognosen aus.
     
  • Die in diesem Jahr deutlich erhöhte Inflationsrate sollte im nächsten Jahr wieder sinken. Aus heutiger Sicht bestehen gute Chancen, dass sich die Teuerungsrate dann um das von der Europäischen Zentralbank angestrebte Inflationsziel von 2 % einpendelt. 
     
  • Mittelstand und Industrie blicken – unterstützt durch die niedrige Zahl an Unternehmensinsolvenzen – weiter optimistisch auf die kommenden Monate, doch bleiben zahlreiche Ungewissheiten. Zur Finanzierung der Transformation zu einer nachhaltigen und digitalen Wirtschaft müssen zeitnah Weichen nicht zuletzt auch für die Banken gestellt werden. 
     
  • Während die Kreditvergabe auf niedrigem Niveau verharrt und erst durch die vollständige Überwindung der Krise mit einem Anziehen der Nachfrage gerechnet werden kann, bleiben Zugang und Vergabe von Krediten entspannt.
     
  • Die Diskussion um die Einführung eines Digitalen Euros enthält auch wichtige Komponenten für die Unternehmensfinanzierung – ein vom Bankenverband initiiertes Positionspapier der Deutschen Kreditwirtschaft sorgt für Aufklärung.

Inhalt


Konjunkturelle Entwicklungen in Deutschland 

Wirtschaftswachstum spiegelt Schwankungen im Pandemieverlauf wider
Prognoseunsicherheit zum Jahresende wieder gestiegen
Inflationsrate wird im nächsten Jahr wieder sinken… 
… mit der Chance, sich auf dem Zielniveau der EZB einzupendeln 

Lage der Unternehmensfinanzierung

Ausblick trotz anhaltender Ungewissheiten weiterhin positiv
Weiterhin Entwarnung bei Unternehmensinsolvenzen
Richtige Weichenstellung für Aufbau und Transformation
Stabile Kreditinstitute für die Transformationsfinanzierung

Kreditnachfrage erneut rückläufig  

Zugang und Vergabe von Unternehmenskrediten stabil 

Relevanz des digitalen Euro für die Unternehmensfinanzierung

Herausforderungen im Geldsystem…
…mit großen Potenzialen für die künftige Unternehmensfinanzierung


Konjunkturelle Entwicklungen in Deutschland 

Wirtschaftswachstum spiegelt Schwankungen im Pandemieverlauf wider

Nach einem deutlichen Rücksetzer bei der gesamtwirtschaftlichen Leistung zum Jahresauftakt (in den ersten drei Monaten sank die gesamtwirtschaftliche Leistung preis- und saisonbereinigt um -2,0 % gegenüber dem Vorquartal) ist die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal dieses Jahres wieder auf einen klaren Wachstumskurs zurückgekehrt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg gegenüber der Vorperiode um 1,6 %. Diese Entwicklung spiegelt zum größten Teil den Verlauf des Pandemiegeschehens in Deutschland wider.  weiterlesen

Prognoseunsicherheit zum Jahresende wieder gestiegen

Die wieder zunehmende Unsicherheit für den Konjunkturausblick zum Jahresende hat vor allem zwei Ursachen. Zum einen die weltweit wieder zunehmenden Infektionszahlen, die vor allem auf Virusmutationen zurückzuführen sind. Zum anderen klagen gerade in der global besonders stark vernetzten deutschen Wirtschaft immer mehr Unternehmen über Liefer- und  Produktionsengpässe. weiterlesen

Inflationsrate wird im nächsten Jahr wieder sinken… 

Mit der wirtschaftlichen Erholung und den sich weltweit bemerkbar machenden Lieferengpässen ist es zu einem deutlichen Auftrieb bei der Preisentwicklung gekommen. In Deutschland kommen noch Sonderfaktoren, wie die höhere CO2-Bepreisung zum Jahresbeginn sowie Verzerrungen durch die zuvor im zweiten Halbjahr 2020 reduzierte Mehrwertsteuer hinzu. weiterlesen

… mit der Chance, sich auf dem Zielniveau der EZB einzupendeln 

Aktuell werden die Inflationsprognosen für die kommenden beiden Jahre sowohl für Deutschland als auch für den Euroraum vereinzelt etwas angehoben. Diese Änderungen werden meist mit allmählich durchsickernden strukturellen Faktoren begründet, wie zum Beispiel mit den im Zuge notwendiger klimapolitischer Maßnahmen wohl weiter anziehenden Energiepreisen bzw. mit dauerhaften Veränderungen in den globalen Produktions- und Lieferketten. weiterlesen

Lage der Unternehmensfinanzierung

Ausblick trotz anhaltender Ungewissheiten weiterhin positiv

Parallel zu den Konjunkturerwartungen nimmt die Stabilisierung der allermeisten Unternehmen angesichts der wachsenden Impfquote sowie steigender Nachfrage weiter zu, doch bestehen aufgrund des unklaren Verlaufs einer möglichen vierten Infektionswelle, wie sie in einzelnen Schwellenländern bereits im vollen Gange ist, weiter Unsicherheiten. weiterlesen

Weiterhin Entwarnung bei Unternehmensinsolvenzen

Gestützt wird diese Einschätzung durch die anhaltend niedrige bis rückläufige Entwicklung der Unternehmensinsolvenzen: Laut aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts fiel die Anzahl an Firmenpleiten im Mai 2021 um 25 % gegenüber dem Vorjahr. Auch die Zahl der beantragten Regelinsolvenzen stagniert auf einem ähnlich niedrigen Niveau wie im Vormonat bzw. Vorjahresmonat.  weiterlesen

Richtige Weichenstellung für Aufbau und Transformation

Branchenübergreifend zurückhaltend hat sich zuletzt die Nachfrage nach Liquiditätshilfen der KfW bzw. den Unternehmenshilfen des Bundes entwickelt. Seit Jahresanfang wurden über 40 Mrd. Euro an Hilfen bereitgestellt, davon knapp 7 Mrd. Euro in Form der KfW-Corona-Kredite und über 31 Mrd. Euro mittels nicht-zurückzahlbarer Zuschüsse, zuletzt überwiegend in Form der Überbrückungshilfe III. weiterlesen

Stabile Kreditinstitute für die Transformationsfinanzierung

Banken können und wollen ihrerseits einen entscheidenden Teil zur Finanzierung der Transformation beitragen und stehen ihren Unternehmenskunden solide kapitalisiert und verlässlich beratend zur Seite. Oftmals haben sie bei der Implementierung von Nachhaltigkeitsaspekten eine entscheidende Rolle. Somit geht es zwar nicht ohne Banken, aber auch nur gemeinsam mit dem Kunden. weiterlesen

Kreditnachfrage erneut rückläufig  

Das ausstehende Kreditvolumen von Unternehmen und Selbstständigen hat sich im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorquartal verringert. Für die Entwicklung im Vergleich zum Vorjahresquartal gilt: Gegenüber dem damals sehr hohen Kreditvolumen verzeichneten die Banken insgesamt mit -0,5 % (erstmals seit 2014) ein negatives Wachstum. weiterlesen

Zugang und Vergabe von Unternehmenskrediten stabil 

Dass die stagnierende Kreditnachfrage ihren Ursprung eher in einer Sättigung und weniger in Zugangs- oder Vergabebedingungen haben, bekräftigen Banken und Unternehmen gleichermaßen in ihren Einschätzungen für die kommenden Monate: Aufseiten der Kreditinstitute bestätigen die im aktuellen Bank Lending Survey der EZB befragten deutschen Banken für das vergangene Quartal eine Lockerung der Kreditrichtlinien. weiterlesen

Relevanz des digitalen Euro für die Unternehmensfinanzierung

Herausforderungen im Geldsystem…

Unser Geldsystem wird gegenwärtig von drei signifikanten Trends herausgefordert bzw. in Frage gestellt: Erstens ist, verstärkt durch die Pandemie, ein verändertes Verbraucherverhalten durch vermehrtes digitales Bezahlen und dem Rückgang der Nutzung von Bargeld erkennbar. weiterlesen

…mit großen Potenzialen für die künftige Unternehmensfinanzierung

Die Deutsche Kreditwirtschaft hat unter Projektleitung des Bankenverbands das Positionspapier „Europa braucht neues Geld – Das Ökosystem aus CBDC, Giralgeldtoken und Triggerlösung“ zum digitalen Euro veröffentlicht, das dieses Thema im Detail beleuchtet. weiterlesen

Cookie Einstellungen