Konjunkturausblick der privaten Banken: Erholungskurs mit Stolpersteinen

Aufzeichnung der Veranstaltung

Die Unsicherheiten am Konjunkturhorizont nehmen wieder zu. Neue Covid-Varianten und Infektionswellen, weltweite Liefer- und Produktionsengpässe, anziehende Inflationsraten sowie geopolitische und handelspolitische Spannungen – die Liste der Risikofaktoren wird wieder länger. Wie bewerten die Chefvolkswirte der privaten Banken diese Risiken? Wie ist der Ausblick für Deutschland und den Euroraum für das Jahr 2022? Und: Was sollten, beziehungsweise was können EZB und Wirtschaftspolitik tun, um die wirtschaftlichen Risiken in Schach zu halten?

Stefan Schneider (Deutsche Bank), der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschafts- und Währungspolitik, wird mit Dr. Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, den neuesten Konjunkturausblick vorstellen und Positionen zu ausgesuchten wirtschaftspolitischen Themen beziehen.


Programm

12.00 Uhr        Start der Veranstaltung

Wirtschaftslage und Ausblick

  • Stefan Schneider, Chefvolkswirt für Deutschland der Deutschen Bank und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschafts- und Währungspolitik des Bankenverbandes

Geldpolitik der EZB, Lage der Banken

  • Dr. Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband deutscher Banken

12.30 Uhr        Fragen der Onlineteilnehmer

12.45 Uhr        Ende der Veranstaltung

Moderation: Volker Hofmann, Leiter Volkswirtschaft, Bundesverband deutscher Banken

Cookie Einstellungen