Webinar: Wirtschaft und Finanzen – Prioritäten der deutschen Ratspräsidentschaft

Webinar: Wirtschaft und Finanzen – Prioritäten der deutschen Ratspräsidentschaft

Livestream:

Vertretung des Landes Hessen bei der EU - Live Streaming from BrusselsVideoCrew on Vimeo.

Die deutsche Ratspräsidentschaft startet in herausfordernden Zeiten. Die Covid-19 Pandemie hat die Wirtschaft in den EU Mitgliedstaaten sehr hart getroffen und die Aufbauphase läuft gerade an. Am 17. und 18. Juli werden die Führungsspitzen der EU in Brüssel physisch im Rahmen eines Sondergipfels des Europäischen Rates zusammenkommen, um den Aufbauplan zur Bewältigung der COVID-19-Krise und einen neuen langfristigen EU-Haushalt zu erörtern. Kanzlerin Merkel hat betont, dass sie die Krise nutzen will, um die EU weiter auszubauen – und dabei auch die Bekämpfung des Klimawandels und die Digitalisierung voranzutreiben.

Bzgl. Finanzdienstleistungen wird die deutsche Präsidentschaft die Verhandlungen zur Bankenunion und der Vertiefung eines Binnenmarktes für Banken angehen. Ein weiteres Thema werden Initiativen im Bereich der Kapitalmarktunion sein, zu der das High level forum der Europäischen Kommission aktuell einen Bericht vorgelegt hat. Und es könnte noch einen Covid bedingten Quick fix zu Finanzmarktgesetzen wie MiFID geben.

Begrüßung: Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten

Einführung: Dr. Jörg Kukies, Staatssekretär, Bundesministerium der Finanzen

Panellisten:

  • Dr. Jörg Kukies, Staatssekretär, Bundesministerium der Finanzen
  • John Berrigan, Generaldirektor, GD FISMA, Europäische Kommission
  • James von Moltke, Chief Financial Officer, Deutsche Bank

Moderation: Dr. Detlef Fechtner, Stv. Chefredakteur, Börsen-Zeitung

Über streamline@lv-bruessel.hessen.de können Sie den Panellisten gerne Ihre Fragen stellen.

Cookie Einstellungen