Bezahlen mit Bargeld geht schneller als mit der Karte

Bezahlen mit Bargeld geht schneller als mit der Karte

Bar zahlen oder mit Karte? Barzahlen dauert an der Ladenkasse im Schnitt 22 Sekunden, so die Studie der Bundesbank.

Kathleen Altmann

21.02.2019

von Kathleen Altmann

Die durchschnittliche Dauer einer Barzahlung liegt bei 22,3 Sekunden, so die aktuelle Studie der Deutschen Bundesbank und des Handelsinstitutes EHI zu den Kosten der Barzahlung im Einzelhandel. Bezahlt man mit Karte und PIN braucht man durchschnittlich schon 29,4 Sekunden. Wird anstelle der PIN eine Unterschrift geleistet, erhöht sich der Zeitaufwand sogar auf 38,6 Sekunden. Bei Olympia ginge demnach mit rund sieben Sekunden Vorsprung Gold an Bargeld, Silber an „Karte mit PIN“ und Bronze an „Karte mit Unterschrift“.

Schneller mit Kontaktlos-Funktion?

Doch die Rangfolge könnte in Zukunft das kontaktlose Bezahlen durcheinander wirbeln. Denn die Schnelligkeit des kontaktlosen Zahlens mit Karte oder Smartphone fanden nur im Rahmen einer Simulation Eingang in die Studie.

Kontaktloses Bezahlen meint das Zahlen über die Funkverbindung „NFC“ (Near-Field-Communication). Die Bankkarte oder das Smartphone werden zum Bezahlen einen kurzen Augenblick vor das Händlerterminal mit dem Wellensymbol gehalten und schon ist der Einkauf bezahlt. Bei kleineren Beträgen von meist bis 25 Euro kann die PIN entfallen. Lediglich ein akustisches oder optisches Signal bestätigt die Zahlung mit der girocard oder Kreditkarte.

Entfällt das Eingeben der PIN, beschleunigt sich der Vorgang beträchtlich. Die Bundesbank nimmt in ihrer Simulation an, dass sich der Bezahlvorgang dann auf zehn bis 15 Sekunden verkürzt. Kontaktloses Bezahlen ohne PIN-Eingabe könnte damit die Barzahlung in der Rangliste der schnellsten Bezahlverfahren hinter sich lassen. Bei kontaktlosen Zahlungen wird bei Beträgen über einen Schwellwert die Eingabe der PIN am Kassenterminal gefordert, im Falle des Smartphones kann es auch ein biometrisches Verfahren sein. Die Freigabe der Zahlung kann dann beispielsweise durch den Fingerabdruck oder durch eine Gesichtserkennung über die Kamera des Smartphones erfolgen. Wegen fehlender Erfahrungswerte nimmt die Bundesbank in ihrer Studie an, dass sich die Kassierzeit mit 29,4 Sekunden nicht von den „klassischen“ Bezahlvorgängen mit Karte und PIN unterscheidet. Folglich ergäbe sich trotz der Kontaktlos-Funktion eine durchschnittliche Bezahldauer von 24 Sekunden für girocard- und Kreditkartenzahlungen mit PIN.

Drucken/PDF

Ähnliche Beiträge

Kinderkopf im Profil

Verbraucher

09. September 2019

Kinder und Geld: ein Konto für die Kleinen

Wohin mit dem übrigen Taschengeld und mit dem Geburtstagsgeld von Oma und Opa? Banken bieten häuf...

[zum Artikel]
Kinder und Geld: ein Konto für die Kleinen
Globus und Kreditkarte

Verbraucher

15. August 2019

Onlineshopping mit Kreditkarte: Sicher mit „3-D Secure“

Um das Zahlen mit Kreditkarte im Internet noch sicherer zu machen, haben Kreditkarten-Unternehmen...

[zum Artikel]
Onlineshopping mit Kreditkarte: Sicher mit „3-D Secure“
Besondere Geldscheine

Verbraucher

09. August 2019

Geldscheine mit einer besonderen Note

Ein kleiner Streifzug durch die Vielfalt der Banknoten und ein Blick auf ganz besondere Exemplare.

[zum Artikel]
Geldscheine mit einer besonderen Note

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.