Dax: Erst über, dann unter 13.000

Verschnaufpause oder Kurskorrektur? Binnen zweier Monate ist der deutsche Leitindex Dax von knapp 12.000 auf über 13.500 Punkte gestiegen, ehe er nach dem 7. November innerhalb einer Woche unter die psychologisch wichtige Marke von 13.000 gesunken ist. Ursächlich für den jüngsten Rückgang war u. a. der gestiegene Euro-Kurs: Er schmerzt vor allem die export­orientierte deutsche Wirtschaft, macht er doch ihre Waren auf dem Weltmarkt verhältnismäßig teurer und damit weniger wettbewerbsfähig. Steckt aber womöglich noch mehr hinter dem Rückgang des Dax? Haben die Anleger das Kursniveau insgesamt als zu hoch bewertet?

Eine anhaltende Abwärtsbewegung erwarten nur die wenigsten Analysten, denn Gründe für eine anhaltend gute Stimmung auf dem Börsenparkett gibt es durchaus. So wird die EZB weiterhin – wenn auch ab Januar in kleinerem Maßstab als bislang – Anleihen aufkaufen und somit private Anleihekäufer verdrängen, die dann wiederum in Aktien investieren könnten. Die Konjunktur im Euro-Raum entwickelt sich gegenwärtig besser als je zuvor in den letzten Jahren. Vor allem aber lässt die Entwicklung der Unternehmensgewinne aufhorchen: Im Laufe des Jahres hat sich die Erwartung durchgesetzt, dass sowohl 2017 als auch 2018 deutlich steigende Gewinne zu erwarten sind; die Gewinnschätzungen im Dax für die nächsten zwölf Monate liegen derzeit 15 Prozent höher als vor einem Jahr.

Entsprechend hoch sind auch die Erwartungen für die Gewinnausschüttungen der Unternehmen an ihre Aktionäre: Auf mehr als 35 Milliarden Euro wird die Dax-Ausschüttungssumme für nächstes Jahr taxiert – 12 Prozent höher als dieses Jahr. Da Gewinne und mithin Dividenden aber eine sprunghafte Angelegenheit sein können, ziehen manche Beobachter zur Beurteilung des Kursniveaus lieber das Kurs-Buchwert-Verhältnis zu Rate, das derzeit 1,9 beträgt. Der Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre liegt bei 1,5. Ein Wert von 1,9 war in der Vergangenheit immer der Ausgangspunkt mindestens für eine Verschnaufpause des Index, mitunter auch für den Beginn einer Korrektur. Geht dem Dax also doch die Puste aus?

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.