Europa ist attraktiv!

Europa ist attraktiv!

Investitionen

Europa zieht vermehrt ausländische Investoren an und ist laut einer Studie der attraktivste Investitionsstandort.

Laut einer Image-Umfrage der Wirtschaftsberatungsgesellschaft EY unter mehr als 500 Managern ist Europa das attraktivste Investitionsziel der Welt, vor China und Nordamerika. Noch im Euro-Krisen-Jahr 2012 hielt gerade ein Drittel der Befragten Europa für die Nummer eins, jetzt sind es 53 Prozent. Auch was die tatsächlich vorgenommenen Investitionen anbelangt, ist der Kontinent im Aufwind: Gemessen an der Zahl der Projekte waren ausländische Direktinvestitionen in Europa noch nie so hoch wie 2017. Europa profitiere derzeit erheblich von der Wirtschaftskraft Deutschlands und der hohen Investitionsbereitschaft deutscher Unternehmen, so die Autoren der Studie.

Frankreich holt auf

Deutschland halten die Investoren trotz bemängelter Schwächen in der digitalen Infrastruktur für den attraktivsten Standort innerhalb Europas. Wenn es um realisierte Projekte geht, hat dagegen Großbritannien weiter die Nase vorne. Ausländische Unternehmen schufen dort 2017 gut 50.000 Stellen, 12 Prozent mehr als 2016. Allerdings ist die Steigerungsrate ausländischer Investitionsprojekte in UK nach kräftigen Zuwächsen in den Vorjahren auf 6 Prozent gefallen – wohl wegen der Brexit-Entscheidung. Besonders viel Boden gutgemacht hat Frankreich, dessen Image sich seit der Wahl von Emmanuel Macron deutlich verbessert hat. Die Zahl der angezogenen Investitionsprojekte wurde um 31 Prozent auf mehr als 1.000 erhöht.

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.