Kontaktloses Bezahlen: Einzelhändler rüsten auf

Kontaktloses Bezahlen: Einzelhändler rüsten auf

15 Prozent der Einzelhändler in Deutschland bieten derzeit schon kontaktloses Bezahlen per Kreditkarte und girocard an. Weitere elf Prozent wollen folgen.

In jedem vierten Geschäft in Deutschland können Sie eventuell schon bald kontaktlos bezahlen: 15 Prozent bieten den Service bereits an, weitere elf Prozent planen aktuell den Einsatz. Das geht aus der Studie „Der deutsche Einzelhandel 2017“ der Universität Regensburg hervor. Auf wenig Interesse bei den Geschäftsleuten stößt hingegen das sogenannte Self-Scanning: Seine Ware an der Kasse selbst zu scannen, wird auch künftig keine Rolle spielen. An der Befragung nahmen mehr als 2.000 Einzelhändler teil. 

Kontaktloses Bezahlen ist mit der girocard oder Kreditkarte  möglich – ein Funksymbol und das Kürzel NFC (für „Near Field Communication“) weisen darauf hin. Und so funktioniert’s: Einfach die Karte an das Lesegerät am Terminal halten – und schon können Sie Ihren Einkauf in Sekundenschnelle bargeldlos bezahlen. Bei Beträgen bis 25 Euro braucht es meist nicht einmal die Eingabe der PIN oder die Unterschrift. Die Sicherheitsmechanismen sind übrigens die gleichen wie beim herkömmlichen Bezahlen mit Karte.

Drucken/PDF

Ähnliche Beiträge

Alexandra Niessen-Ruenzi

Verbraucher

17. Oktober 2019

Sind Frauen die besseren Geldanlegerinnen?

Frauen haben klare Vorteile bei der Geldanlage, weil ihre langfristigere Anlagestrategie geringer...

[zum Artikel]
Sind Frauen die besseren Geldanlegerinnen?
Mann mit Fernglas

Verbraucher

10. Oktober 2019

Cyberkriminalität: Risiko am Arbeitsplatz

Unternehmen sind für Cyberkriminelle ein attraktives Ziel. Die Firmen werden über das Internet au...

[zum Artikel]
Cyberkriminalität: Risiko am Arbeitsplatz
Kampagne ohne Banken

Verbraucher

07. Oktober 2019

Darum machen wir mit unserer Digital-Kampagne #ohneBanken weiter

Wie sähe unser Alltag, unsere Wirtschaft, unser Leben ohne Banken aus? Wir haben das augenzwinker...

[zum Artikel]
Darum machen wir mit unserer Digital-Kampagne #ohneBanken weiter

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.